Sonntag, 19. August 2018

Frankfurt-Krimi am Krimipool im Brentano-Bad

Krimipool mit Rosa Ribas (c) Pamela Balladares
Lesung mit Pete Smith zum achten Geburtstag des KRIMIPOOLS am Freitag, 24.8. um 20 Uhr


Der achte Geburtstag des KRIMIPOOLS im Brentanobad wird am Freitag, dem 24.8.2018 um 20 Uhr mit einer spannenden Lesung gefeiert: Pete Smith liest aus seinem  Frankfurt-Krimi „Das Mädchen vom Bethmannpark“; moderiert wird die Veranstaltung von René Heinen (Societätsverlag).

Seit Sommer 2009 hat sich der „Krimipool“ im Brentanobad etabliert und stellt eine besondere Attraktion des Rödelheimer Freibades dar. Das Prinzip des kostenlosen, auf Gegenseitigkeit basierenden Büchertauschs hat sich in vielen Stadtteilen Frankfurts inzwischen gut entwickelt. Einzigartig am KRIMIPOOL im Brentanobad ist jedoch, dass er auf ein bestimmtes Genre spezialisiert ist, nämlich Krimis.

Bei Regen findet die Lesung in den Räumlichkeiten des Brentanobades statt.

Bringen Sie einen Krimi für den Krimi-Pool mit, dann ist der Eintritt zur Lesung frei.


Freitag, 24.8.2017, 20 Uhr (Einlass ab ca. 19.45 Uhr)

Brentanobad, Eingang an der Hauptkasse des Brentanobades,

Rödelheimer Parkweg

Eintritt frei - Krimi-Buchspende für den Krimipool erwünscht

Veranstalter: Quartiersmanagement Rödelheim-West, Förderverein der Stadtteilbibliothek Rödelheim (FörSteR), unterstützt von den Bäderbetrieben(BBF) Brentanobad und der Stadtteilbibliothek Rödelheim

Samstag, 18. August 2018

Brückenfest am Blauen Steg


In diesem Jahr mit  dem Motto:Nidda Strandräuberei

Mit dem „Brückenfest am Blauen Steg“ wird das Gelände an der Nidda Brücke  am Ende der Marquardstraße  in Rödelheim am Sonntag, dem 2.9.2018, wieder Schauplatz eines außergewöhnlichen Nachbarschaftsfestes.
Von 14 bis 18 Uhr stehen Begegnung und Aktion, Kultur und Kreativität im Mittelpunkt. Inspiriert von der schönen Rödelheimer Flusslandschaft  lautet das diesjährige Motto des Brückenfestes „Nidda Strandräuberei“.
Das Brückenfest am Blauen Steg, das sich inzwischen als  unterhaltsames und etwas größeres Nachbarschaftsfest in Rödelheim-West etabliert hat,  wird  von Anwohnerinnen und Anwohnern, die sich zu einem „Brückenfestkomitee“ zusammengeschlossen haben, gemeinsam organisiert. Unterstützt wird es vom Quartiersmanagement Rödelheim-West der Diakonie Frankfurt im Rahmen des „Frankfurter Programm – Aktive Nachbarschaft.
Zu  den strandräuberischen Aktionen gehören beispielsweise eine Sandschürferei am Begrüßungsstand, ein Foto-Suchspiel,  Kreativangebote  mit Goldpapier oder Ton, Geschicklichkeitsspiele für Kleine und Große, Wikinger-Schach, Riesen-Seifenblasen, Wettbewerb am Nagelbalken  und einiges mehr. Auch die Strand-Bar am Nidda-Ufer mit Liegestühlen und hoffentlich viel Sonnenschein bereichert wieder das Fest.
 Die Live-Musik des Brückenfestes kommt von den Gruppen Blues Office und WATZ. Die Gruppe WATZ ist schon bei der diesjährigen Musiknacht in Alt-Rödelheim aufgetreten. 

Zu den Attraktionen des Festes gehört weiterhin eine Schatzkammer, die von den Rödelheimer Mitgliedern des Tauschrings Bockenheim betreut wird. Hier werden kleine Schätze an die Besucherinnen und Besucher des Brückenfestes ausgegeben. Wer will, kann auch selbst Kleinigkeiten (gerne in Zeitungspapier verpackt) mitbringen, für die Schatzkammer abgeben und damit zur Schatzsammlung beitragen

Die Bewirtung übernehmen der Rödelheimer Karnevalsverein „Die Schnauzer“ sowie Teilnehmerinnen des Projekts „Blick in Rödelheimer Kochtöpfe“ mit ihren Vereinen „Annisa“ und „Majabere Kidusan“.
Weiterhin soll es einen Kuchenstand geben. Damit das Angebot wieder so reichhaltig und abwechslungsreich ausfällt wie in den Vorjahren, bittet das Brückenfestkomitee um die Mithilfe der Festbesucherinnen und Festbesucher. Kuchenspenden sind willkommen, denn durch den Verkaufserlös wird das Fest mitfinanziert. Die Kuchen können am Festtag vor Ort abgegeben werden.
Wer sich außerdem noch als Helferin oder Helfer beteiligen möchte, ist dazu herzlich eingeladen. Vor allem beim Auf- und Abbau wird tatkräftige Unterstützung benötigt.

Weitere Informationen gibt es beim Quartiersmanagement Rödelheim-West der Diakonie Frankfurt, Tel. 069/ 93490218, oder auf der Homepage: www.brueckenfest-roedelheim.de.

 Brückenfest am Blauen Steg am Sonntag, 2. September 2018, 14 bis 18 Uhr

Freitag, 17. August 2018

Privater Haus- und Hof-Flohmarkt in Rödelheim, stadtteilweite Aktion am Sonntag, 19.8.2018 ab 11 Uhr

In Vorgärten, Höfen, vor Garagen - rund ums Haus bieten Bewohnerinnen und Bewohner auf Flohmarktständen ihre kleinen und großen Schätze an. Haushaltswaren, Kleidung, Kinderspielzeug, Bücher, CDs und vieles mehr werden angeboten. Flohmarkt-Lieberhaberinnen sind eingeladen bei einem Sonntagsspaziergang den orangen Luftballons zu folgen, die die einzelnen Flohmarktstände markieren und neben der Schnäppchensuche mit den Menschen aus der Nachbarschaft ins Gespräch zu kommen. Mehr als 170 Anmeldungen liegen vor und versprechen damit eine große Auswahl an vielfältigen Ständen. Der stadtteilweite private Haus- und Hofflohmarkt bietet die Möglichkeit, dass was zu Hause nicht mehr gebraucht wird, günstig an neue Eigentümer abzugeben. Damit alle Flohmarktbesucher einen guten Überblick erhalten, gibt es hier ieine Auflistung der beteiligten Adressen und eine Online-Karte. Hier geht es zur Übersichtskarte.

Brentanobad - der Film von Pola Reuth

"Vor dem Umbau des Bades in 2006 hat die Filmemacherin Pola Reuth, selbst notorische Schwimmerin, das Bad aufgesucht, um mit Badegästen und den dort arbeitenden Menschen den Sommer zu verbringen. Mit ihrem Film schenkt sie ihnen und dem Brentanobad ein Dokument bleibender Erinnerung."
Der Dokumentarfilm über das Brentanobad von Pola Reuth, der kürzllich beim Freiluftkino gezeigt wurde, ist nun auch wieder in Rödelheim  für 10 Euro erhältlich
und zwar bei  Foto Köser, Alt Rödelheim 23

„Fit und vergnügt in den Herbst …“

Unter dem Motto „Fit und vergnügt in den Herbst“ lädt das Quartiersmanagement Rödelheim-West  zu einem Fitnesskurs für Frauen ein. Er findet mittwochs von 20 – 21 Uhr  in der Einrichtung RaUM der Evangelischen  Cyriakusgemeinde in der Wolf-Heidenheim-Straße 7 statt. Der Kurs beginnt am 15. August  2018 und endet am 19. Dezember. Der Unkostenbeitrag beträgt 10 Euro, die Anmeldung ist im Nachbarschaftsbüro, Westerbachstraße 29, Tel. 93490218 oder direkt bei der Kursleitung (mittwochs) möglich.

Flohmarktstände am 19.8.2018, ab 11 Uhr

Hier gehts zur Online-Übersicht.
aller angemeldeten Flohmarktstände, jeweils vor der eigenen Tür.

Wir wünschen allen Beteiligten einen wunderschönen und unterhaltsamen Sonntag mit vielen Entdeckungen.

Dienstag, 14. August 2018

Aufruf und Einladung zur Thudichumstr. 18 - 22


Liebe Nachbarinnen und Nachbarn,
seit einem Jahr schon wehren wir uns als Bewohner_innen in der Thudichumstraße 18-22 dagegen, aus Rödelheim verdrängt zu werden. Seit Monaten leiden wir und ihr unter unerträglichen Bauarbeiten im Haus, die der gemeinnützigen Schader-Stiftung aus
Darmstadt und ihrer Immobilienverwaltung VEGIS am Ende dazu dienen, die Miete um rund 40% erhöhen zu wollen. Die Presse berichtete bereits mehrere Male über die Missstände im Haus, der Oberbürgermeister Peter Feldmann war neben anderen OB Kandidat_innen im Haus und es gab Gespräche mit Vertreter_innen der Schader Stiftung und VEGIS. Doch bis heute wurden keine unserer Forderungen erfüllt. Stattdessen wird bei 37 Grad unangekündigt das Wasser abgestellt und der einzige noch funktionierende Aufzug im 15-stöckigen Hochhaus fiel zeitweise aus. Für einige Bewohner_innen bedeutete dies, über rund 16 Stunden in ihren Wohnungen ausharren zu müssen.
Wir sagen: Es reicht!
Diese Ansicht teilt offenbar auch die Bauaufsicht, die nach vermehrten Beschwerden und offenkundigen Gesetzesverstößen die Baustelle nun kurzerhand still gelegt hat. Dies ist neben der erfolgreich abgewendeten ersten Mieterhöhung ein weiterer Erfolg, der uns ermutigt, nicht aufzugeben. Wir sind entschlossener denn je, unser Zuhause zu verteidigen und uns diese Zumutungen nicht gefallen zu lassen.
Am Dienstag, den 14.08. ab 17 Uhr wollen wir mit euch zusammen in einer öffentlichen Versammlung vor dem Hochhaus unmissverständlich deutlich zu machen: Wir bleiben alle!
Wir freuen uns auf euch, eure Nachbarinnen und Nachbarn!

Freie Plätze in der Eltern-Kind-Gruppe in St. Antonius

Treffpunkt für Eltern mit Kindern unter 3 Jahren.
dienstags oder mittwochs von 9.30 - 11.30 Uhr in St. Antonius, Rödelheim
Alexanderstraße 25.
Kosten: 71,50 Euro für 13 Treffen
Kursleitung: Di.: Petra Wortmann / Mi.: Bozena Sacher
Anmeldung bei der Kath. Familinebildungsstätte, Tel. 069 133077900

Blue Blistering Barnacles im Vereinsringhaus

In Rödelheim gab es in den vergangenen Jahren kein Vorbeikommen an den Blue Blistering Barnacles. Ob bei der Rödelheimer Musiknacht, dem Jubiläum des Fördervereins der Stadtbücherei oder am Blauen Steg – immer begeisterten sie ihr Publikum. Immer akustisch aber dennoch laut.

Die Barnacles spielen „ihren“ Irish Folk so wie man ihn von der grünen Insel kennt: Schnörkellos, kraftvoll und mitreißend. Da sind die lustigen Trinklieder, die schnellen Tanzstücke und die ausgefeilten a-cappella Arrangements. Mit Flöten, Geige und weiteren akustischen Instrumenten entsteht für den Besucher das Gefühl gerade in einen Irish-Pub eingetreten zu sein. Nur, dass die Barnacles auch diesmal sicher nicht ruhig an einem Tisch sitzen werden, sondern, wie gewohnt, ihr Publikum umkreisen.

Im Rödelheimer Vereinsringhaus, am 17.8., ab 20.00Uhr – bei gutem Wetter OPEN-AIR im Garten, Friedel-Schomann-Weg 7 , 60489 Frankfurt-Rödelheim

 Der Eintritt ist frei, es geht ein Hut um.

Stadtteil-Brunch am Bahnhof

Am Sonntag, den 19. August lädt die katholische Kirchengemeinde St. Antonius von 11 bis 15 Uhr alle Rödelheimer zu einem Stadtteil-Brunch auf dem Arthur-Stern-Platz ein, dem neuen Platz auf der der Westseite des Bahnhofs. Bringen Sie Ihre Familie mit, Ihre Nachbarn und etwas Leckeres zu Essen und freuen Sie sich darauf, gemeinsam mit netten Menschen aus dem Stadtteil zu brunchen. Auch das Frankfurter Netzwerk Neue Nachbarschaften wird sich beim Brunch vorstellen.

Die Initiative „Foodsharing“ stellt Backwaren zur Verfügung, die vor dem Wegwerfen gerettet wurden. Wir freuen uns, wenn Sie Brotaufstrich oder -Belag mitbringen, Kuchen oder „Fingerfood“, das man aus der Hand essen kann. Kalte Getränke sowie Kaffee und Tee können Sie für einen kleinen Beitrag erwerben.

Der zeitgleich stattfindende Rödelheimer Haus- und Hofflohmarkt lädt dazu ein, vor oder nach dem Brunch noch ein wenig durch Rödelheim zu bummeln.

Samstag, 11. August 2018

„Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne!“

Die Kunst des Lesens – Was die ersten Sätze eines Buches bereits verraten

Die ersten Sätze entscheiden oftmals darüber, ob wir mit der Lektüre eines Buchs beginnen. Grund genug, gelungene Anfänge aufmerksam zu betrachten, um zu verstehen, warum wir welche Bücher auswählen. Und nebenbei entfaltet sich dabei ein Überblick über einige der bedeutsamsten Werke des vergangenen Jahrhunderts. Mit Andrea Hensgen.

Dienstag, 14.8. / 21.8. / 28.8. und 4.9.2018, 17 – 19 Uhr   
Stadtteilbibliothek Rödelheim

Information und Anmeldung: Evangelischer Regionalverband
Barbara Hedtmann, Telefon: (069) 92105-6678, E-Mail: barbara.hedtmann@frankfurt-evangelisch.de
www.evangelischesfrankfurt.de/erwachsenenbildung

Eintritt frei (um einen freiwilligen Beitrag wird gebeten)

Freitag, 10. August 2018

Freiluft- Kino im Brentanobad mit den Filmen „Brentanobad“ und „Heute bin ich Samba“


aktueller Hinweis: auch bei Regen werden die Filme gezeigt, dann im überdachten Kassenbereich.

Quartiersmanagement Rödelheim-West und Brentanobad laden zum Freiluftkino am Freitag, 10.8.2018, 21.30 Uhr ein

Kultur, Begegnung und Sommervergnügen stehen wieder im Mittelpunkt des Freiluftkinos in Rödelheim. Im Juli gab es bereits einen erfolgreichen und stimmungsvollen Abend im Brentanopark.Nun gibt es in Zusammenarbeit mit den Frankfurter Bäderbetrieben und dem Team des Brentanobades einen weiteren  Freiluft-Kino-Abend im Brentanobad.
Am Freitag, 10. August beginnt dort ab ca. 21.30 Uhr das Filmvergnügen, als Vorfilm wird „Brentanobad“, eine Dokumentation von Pola Reuth aus dem Jahr 2008 gezeigt, dann folgt der Film „Heute bin ich Samba“ aus dem Jahr 2014 von Eric Toledano, der schon mit seinem ersten Film „Ziemlich beste Freunde“ Furore machte. Den  Besucherinnen und Besucher dieses nicht-kommerziell orientierten und gut nachbar-schaftlichen Filmabends wird empfohlen, sich mit Decken und Sitzgelegenheiten selbst auszustatten. Der Eintritt ist frei. Veranstaltet wird der Kinoabend vom Quartiersmanagement Rödelheim-West der Diakonie im „Frankfurter Programm - Aktive Nachbarschaft“ mit freundlicher Unterstützung der Bäderbetriebe Frankfurt.

Infos zum Film: Heute bin ich Samba

Zehn Jahre ist es her, dass Samba nicht ganz legal aus dem Senegal nach Frankreich eingereist ist. Seitdem hält er sich in Paris mit Aushilfsjobs über Wasser und versucht, dabei nicht aufzufallen. Samba (Omar Sy) und sein Freund Wilson (Tahar Rahim, re.) arbeiten illegal auf dem Bau. Zusammen mit seinem heißblütigen "brasilianischen" Freund Wilson, der aber eigentlich aus Algerien stammt, schlüpft er in die unterschiedlichsten Verkleidungen und wechselt häufig den Job, wenn wieder einmal was schiefgeht. Dennoch ist Samba optimistisch und hält an seinem großen Traum fest, eines Tages als Restaurantkoch zu arbeiten. Endlich winkt ihm eine unbefristete Stelle. Er wird leichtsinnig, weil er glaubt, dass eine Aufenthaltserlaubnis jetzt nur noch reine Formsache ist. Doch dann verweigern ihm die Behörden die ersehnten Papiere. Postwendend kommt er in Abschiebehaft. Jetzt steckt Samba richtig in der Klemme und braucht dringend Hilfe. Die erhofft er sich von der dünnhäutigen Karrierefrau Alice, die sich nach einem Burn-out nun ehrenamtlich im Sozialdienst engagiert. Samba ist ihr erster "Fall", und sie macht gleich alles falsch: Obwohl ihr die Kolleginnen eingeschärft haben, immer die Distanz zu wahren, gibt sie Samba schon am ersten Tag ihre Telefonnummer.

Produktionsland Frankreich, Produktionsjahr 2014

Regie Eric Toledano , Autor/in Eric Toledano, Olivier Nakache

Freitag, 3. August 2018

„Baba Dunjas letzte Liebe“ von Alina Bronsky am Freitag, dem 10.8.2018, bei „Lesefreuden um vier“


 »Wenn ich mich in meinem Alter noch über Menschen wundern würde,käme ich nicht mehr zum Zähneputzen.«   
Baba Dunja ist eine Tschernobyl-Heimkehrerin. Wo der Rest der Welt nach dem Reaktorunglück die strahlenden Waldfrüchte fürchtet, baut sie sich mit Gleichgesinnten ein neues Leben auf. Voller Kraft und Poesie, voller Herz und Witz lässt Alina Bronsky eine untergegangene Welt wieder-auferstehen von einer Frau, die im Alter mit Gleichgesinnten ihr Paradies findet, in einem „strahlenden Dorf“.
Heidrun Freudenberger vom Frankfurter Bürgerinstitut stellt den Roman in einer unterhaltsamen Stunde Literatur bei Tee und Kaffee in der Reihe „Lesefreuden um vier“ am Freitag, dem 10.8.2018 um 16 Uhr in der Stadtteilbibliothek Rödelheim vor.  
Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Die Stadtteilbibliothek befindet sich im 1. Stock in der Radilostraße 17-19 und ist mit einem Aufzug bequem zu erreichen.