Dienstag, 16. Januar 2018

Workshop „Wunderbares aus Papier“, dienstags nachmittags in der Stadtteilbibliothek



Armband, (c) Ulrieke Weich

Aktive und kreative Nachbarschaft:                        Workshop „Wunderbares aus Papier“ , dienstags nachmittags in der Stadtteilbibliothek Rödelheim, ab 30.1.18                                                                        Erwachsene und Jugendliche ab 8 Jahren sind herzlich zum kreativen Umgang mit Papier eingeladen. An acht Nachmittagen findet von 16.30  bis 17.30 Uhr unter Leitung von Ulrike Weich der Workshop „Wunderbares aus Papier“ statt. Die Stadtteilbibliothek Rödelheim stellt dafür Raum zur Verfügung. Es können an jedem Nachmittag acht Personen am Workshop teilnehmen. Anmeldung kann im  Nachbarschaftsbüro des Quartiermanagements Rödelheim-West der Diakonie Frankfurt erfolgen (Tel. 93490218), eine spontane Beteiligung ist auch gerne möglich.

  • Ort: Stadtteilbibliothek Rödelheim, Radilostraße 17-19, 1. Stock
  • Teilnehmer: für Erwachsene und Kinder ab 8 Jahre (Begrenzung auf 8 Personen pro Termin)
  • Zeit: dienstags, von 16.30 – 17.30 Uhr,
  • Beginn: Dienstag, 30.1.2018, letzter Termin 20.3.2018
  • Kosten: pro Termin 1-2 Euro abhängig vom Materialverbrauch


Montag, 15. Januar 2018

und wieder tagt der Ortsbeirat...

Einladung zur 18. Sitzung des Ortsbeirates 7
am Dienstag, dem 23. Januar 2018, 19.30 Uhr,
Landesfachschule des Kfz-Gewerbes Hessen, Heerstraße 149, Aula, Eingang C 1.  


Mehr Infos hier.

Freitag, 12. Januar 2018

Astrid Lindgren. Ihr Leben

Copyright: Rainer Groothuis
Ulrich Sonnenberg (Foto), Übersetzer der  Biografie von Jens Andersen, stellt die weniger bekannten Seiten Astrid Lindgrens vor.

Vor etwas mehr als siebzig Jahren erblickte Pippilotta Viktualia Rollgardina Krusmynta Efraimsdotter Långstrump das Licht der literarischen Welt und begründete die außergewöhnliche Karriere der Schriftstellerin Astrid Lindgren. Auf "Pippi Langstrumpf" folgten Bücher, die die Kinderliteratur revolutionierten – und ihre Autorin schon zu Lebzeiten zu einer Legende werden ließen. 2002 verstarb Lindgren 94-jährig; man kannte sie als engagierte Frau, die für Frieden, Gerechtigkeit und die Rechte von Kindern eintrat. Jens Andersen erzählt in seiner preisgekrönten Biografie "ihr Werk und Leben erschreckend neu" (SZ). Über Jahre hinweg studierte er unveröffentlichte Quellen, und so kommt eine Autorin zu Wort, die nicht nur weltweit Erfolge feiern durfte, sondern Einsamkeit und Trauer kannte und ein Leben lang von Schuldgefühlen geplagt war. Zugleich aber erzählt Jens Andersen eine Geschichte von Moderne und Modernisierung - Astrid Lindgren, die das 20. Jahrhundert miterlebt und mitgeprägt hat, wird zu einer bewundernswerten Ikone des Jahrhunderts der Gleichberechtigung.

Ulrich Sonnenberg arbeitet als freier Übersetzer und Herausgeber aus dem Dänischen und Norwegischen in Rödelheim. Zu den von ihm übersetzten Autoren gehören Hans Christian Andersen, Carsten Jensen und Karl Ove Knausgård. 2013 erhielt er den Übersetzerpreis des Staatlichen Dänischen Kunstrats.

Freitag, 2. Februar 2018, 19.30 Uhr, Stadtteilbibliothek Rödelheim
Eintritt: 6,- Euro (ermäßigt 3,- Euro)
Wie immer sorgt der Förderverein FörSteR für Wein und Häppchen

Donnerstag, 11. Januar 2018

Winterkino in Rödelheim mit „Harold und Maude“



Filme an ungewöhnlichen Orten  – Auftakt am Freitag, 26.1.2018, 19 Uhr im Sozial- und Rehazentrum West
Für die Wintersaison soll es unter dem Motto „Winterkino - umsonst und drinnen“  Filmvorführungen an dafür ungewöhnlichen Orten geben - zum Beispiel in den Geschäften Fahrrad Storck (24.2.) und Foto Köser (17.2.)  sowie im Salon Haarfetischisten und dem Sozial- und Rehazentrum West.Der Eintritt ist frei. Veranstaltet werden die Filmabende vom Quartiersmanagement Rödelheim-West in Zusammenarbeit mit dem jeweiligen Gastgeber.Den Beginn macht ein Filmabend im Sozial- und Rehazentrum West in der Alexanderstr. 92-94 am Freitag, 26.1.2018 um 19 Uhr. Dort wird dann der Film „Harold und Maude“ gezeigt. Über den Film: Harold (Bud Cort) ist ein 19-jähriger junger Mann, der aus gutem Elternhaus stammt und finanziell nie Probleme gehabt hat. Genau deswegen beschäftigt er sich in seinem jungen Leben schon seit einiger Zeit mit einem eigentlich untypischen Thema – dem Tod. Das Lebensende fasziniert Harold und je mehr er sich Gedanken um das schwere Thema macht, desto mehr scheint er selbst Todessehnsuchts-Gedanken zu entwickeln. Auf einer Beerdigung trifft er die 79-jährige Witwe Maude (Ruth Gordon), die genau das Gegenteil zu dem jungen Mann zu sein scheint. Sie ist lebensbejahend und kann aus jeder noch so schweren Situation etwas Positives herausziehen. Die beiden ziehen sich förmlich an und verstehen sich auf Anhieb. Es beginnt eine ganz besondere Beziehung zwischen Harold und Maude, von der beide etwas lernen können und die weit über Freundschaft hinauszugehen scheint… (1971, Regie: Hal Ashby, Musik: Cat Stevens, Altersfreigabe ab 12).


Niddabrücke in Rödelheim - jetzt wieder einspurig

11.1.2018: Das Vergnügen war allerdings von kurzer Dauer. Mehr dazu in der FNP:

Wer es selbst noch nicht bemerkt hat, kann sich in der Frankfurter Neue Presse von heute informieren lassen: die Niddabrücke ist wieder freigegeben. Mehr dazu in der FNP.

Dienstag, 9. Januar 2018

Onleihe & Co. Wie funktioniert das?



Haben Sie einen eBook-Reader und möchten gerne wissen, wie man eBooks aus der Onleihe downloaden kann? In der Stadtteilbibliothek Rödelheim stellt Ihnen ein Team der Stadtbücherei Frankfurt die Onleihe vor und beantwortet Fragen rund um die Nutzung.
Zur praktischen Demonstration bringen Sie gerne Ihr Smartphone, Tablet, Notebook oder Ihren eBook-Reader mit.  Donnerstag, 18.1.2018, 17.30 – 18.30 Uhr, Stadtteilbibliothek Rödelheim, Radilostraße 17-19.Die Beratung ist kostenfrei.

Montag, 8. Januar 2018

Musik im Vereinsringhaus - ein Jahresüberblick

21.01.2018 Sonntag 11.00 Uhr Mainstreamers
18.02.2018 Sonntag 11.00 Uhr Jazzpotatos
25.03.2018 Sonntag 11.00 Uhr Hengstbach Jazz Band
22.04.2018 Sonntag 11.00 Uhr Dietrich Geldern
26.05.2018 Samstag ab 16.00 Uhr Rödelheimer Musiknacht
27.05.2018 Sonntag 11.00 Uhr Take Four
24.06.2018 Sonntag 11.00 Uhr J.D. The Band im Garten
13.07.2018 Freitag 20.00 Uhr Band steht noch nicht fest im Garten
22.07.2018 Sonntag 11.00 Uhr Five Pieces Joske K. im Garten
17.08.2018 Freitag 20.00 Uhr Barnacles im Garten
26.08.2018 Sonntag 11.00 Uhr Hengstbach Jazz Band im Garten
23.09.2018 Sonntag 11.00 Uhr Swingstars.
28.10.2018 Sonntag 11.00 Uhr Coffee `n Cream
18.11.2018 Sonntag 11.00 Uhr Take Four
9.12.2018 Sonntag 11.00 Uhr Classic + Jazz B. Theimann
 
Immer im Rödelheimer Vereinsringhaus, Friedel-Schomann-Weg 7 , 60489 Frankfurt-Rödelheim. Der Eintritt ist frei, es geht ein Hut um.

Mittwoch, 3. Januar 2018

Bewerbung für den Nachbarschaftspreis der Stadt Frankfurt noch möglich

Rödelheimer Preisträger_innen 2012
Der Nachbarschaftspreis wird auf Initiative eines Stadtverordnetenbeschlusses seit dem Jahr 2000 jährlich ausgeschrieben. Bewerben können sich Einzelpersonen, Gruppen und Initiativen aus dem gesamten Stadtgebiet, auch Vorschläge Dritter sind möglich. Die eingereichten Projekte, gleich welcher Art, sollen entweder im Ausschreibungszeitraum erfolgreich durchgeführt sein oder aber, sofern sie noch in Planung sind, zumindest in ersten Schritten begonnen sein. 

Was will der Wettbewerb honorieren und fördern? Im Beschluss der Stadtverordnetenversammlung heißt es: „Mit dem jährlichen Nachbarschaftspreis soll das Engagement von Bewohnerinitiativen ausgezeichnet werden. Selbstorganisierte Aktivitäten der Bewohnerinnen und Bewohner, die die Integration von verschiedenen Bevölkerungsgruppen und Nationalitäten fördern, sind zu berücksichtigen.“ 
Weitere Kriterien sind:
  • Was wurde getan, damit die Wohnsiedlung positiv im Stadtteil wahrgenommen und das Wohnumfeld verbessert wird?
  • Was wurde zur Akzeptanz und Integration von Migranten, Kindern, Jugendlichen und Senioren getan?
  • Was wurde getan, um Arbeitslosigkeit zu thematisieren und zu bekämpfen?
  • Was wurde getan, um die Bildungschancen im Quartier zu erhöhen?
  • Was wurde getan, um nachbarschaftliche Unterstützung und Kontakte zu stärken?
  • Was wurde getan, um das kulturelle Leben im Stadtteil zu bereichern?
  • Was wurde getan, um die Nachhaltigkeit von Projekten und Perspektiven zu sichern?
Die Kategorien
Die Bewerber sind gebeten, ihr Projekt je nach Schwerpunktsetzung einer dieser Kategorien zuzuordnen. 
Für den Nachbarschaftspreis 2014/15 waren folgende Kategorien ausgeschrieben:
Nachbarn für Nachbarn
Gegenseitige private Hilfen und Unterstützung aller Art, soziale Angebote im Quartier.

Kultur vor Ort
Nachbarschaftsfeste, Konzerte und andere kulturelle Angebote sowie Projekte, die besonders dem guten Miteinander der Kulturen dienen.

Alt und Jung
Projekte, die sich für das Miteinander der Generationen einsetzen, und Angebote für Groß und Klein im Quartier.

Chancen im Quartier
Projekte, die der Bildungs- und Gesundheitsförderung, Qualifizierung und Beschäftigungsförderung in den Stadtteilen dienen.

Picobello
Projekte zur Verschönerung des Wohnumfelds, zum Beispiel „urban gardening”, Kunst im öffentlichen Raum, Müllsammelaktionen oder ähnliches.

Weitere Infos gibt es hier.

Montag, 1. Januar 2018

Fit und vergnügt in den Sommer…

Unter dem Motto „Fit und vergnügt in den Sommer“ lädt das Quartiersmanagement Rödelheim-West zu einem Fitnesskurs mit Musik für Frauen (ab 16 Jahren) ein. Er findet mittwochs von 20 bis 21 Uhr in der Einrichtung RaUM der Evangelischen  Cyriakusgemeinde in der Wolf-Heidenheim-Straße 7 statt. Der Kurs beginnt am 17. Januar 2018 und endet am 20. Juni. Der Unkostenbeitrag beträgt 10 Euro, die Anmeldung ist im Nachbarschaftsbüro, Westerbachstraße 29, Tel. 93490218 oder direkt bei der Kursleiterin möglich. Mit dem Fitnesskurs wird der Wunsch von berufstätigen Frauen aus dem Quartier Rödelheim-West nach einem wohnortnahen, familienfreundlichen Sportangebot aufgegriffen.

Vorträge für Briefmarkenfreunde 2018


Dienstag, 02. Januar 2018, 19 Uhr: Auslandspostämter im Osmanischen Reich Donnerstag, 11. Januar 2018, 19.30 Uhr Postverkehr zwischen dem Gebiet der Deutschen Reichspost und den Vereinigten Staaten von Amerika (04.05.1871 - 31.12.1875) Dienstag, 06. Februar 2018, 19 Uhr: Handschreiben der Majestäten Donnerstag, 08. Februar 2018, 19.30 Uhr Liebig und seine Schüler Veranstaltungsort: Verein für Briefmarkenkunde 1878 e. V. Frankfurt am Main, PHILA-Bibliothek Heinrich KÖHLER Langer Weg 18, 60489 Frankfurt-Rödelheim.

Stefan Zweig: „Der Kampf um den Südpol“ am 12. Januar 2018 bei „Lesefreuden um vier“ in der Stadtteilbibliothek Rödelheim



Stefan Zweig erzählt aus verschiedenen Blickwinkeln den dramatischen Kampf um die Eroberung der „letzten terra incognita“. Am 14. Dezember 1911 erreichte der Norweger Roald Amundsen den Südpol, vier Wochen später der Brite Robert Scott, der auf dem Rückweg umkam. Welche Umstände trugen zum Erfolg bzw. Scheitern der beiden Expeditionen bei?

Edelgard Börger vom Frankfurter Bürgerinstitut trägt diese Sternstunde der Menschheit vor. Das Quartiersmanagement Rödelheim-West  und die Stadtteilbibliothek Rödelheim laden zu einer spannenden Stunde Literatur bei  Tee und Kaffee am Freitag, d. 12. Januar 2018 um 16 Uhr in der Reihe „Lesefreuden um vier“ ein. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Die Stadtteilbibliothek befindet sich im 1. Stock in der Radilostraße 17-19 und ist mit einem Aufzug bequem zu erreichen.

Donnerstag, 14. Dezember 2017

Veranstaltungsreihe im Centro Frankfurt zum NSU-Prozess



Jetzt aber wirklich – die Veranstaltung findet statt!                                            
Aufklärung und Nicht-Aufklärung im NSU-Prozess 
mit Robert Andreasch* , Samstag 16.12.2017 um 18:00 Uhr, im Centro,  Alt-Rödelheim 6

 * Robert Andreasch, 1973 im baden-württembergischen Ellwangen geboren, studierte Soziologie und Sozialpsychologie in München. Seit 1992 ist er freier Journalist, einer seiner Schwerpunkte liegt auf dem Thema „Rechte Szene“. Er schreibt, recherchiert und arbeitet unter anderem für die ARD, die ZEIT, verschiedene Online-Portale und die Antifaschistische Informations-, Dokumentations- und Archivstelle München e.V (a.i.d.a.).“