Samstag, 2. April 2011

La Fenice zieht um in die Radilostraße

Rödelheim. Eigentlich hatte sie ja aufhören wollen, Carmela El Qadi, Inhaberin des Restaurants "La Fenice". Jetzt macht die Frau, die mit ihrem Restaurant Stammgast in "Frankfurt geht aus" ist, doch weiter: in der Radilostraße. Dort, wo vorher "Da Marco" und "Buon Appetito" ihr Glück versuchen, wirbelt nun ab Montag, 4. April, die quirlige Italienerin hinter den Töpfen, gleich in der Nähe des Rödelheimer Bahnhofs.

Die Stammgäste werden sich sicherlich freuen, ist die neue Lage doch strategisch günstig. Dafür ist das neue Restaurant einen Tick kleiner. Nur 28 Sitzplätze hat das neue "La Fenice". Dafür ist jedoch die Speisekarte unverändert.

Unverändert ist auch, dass Carmela regelmäßig ihre Kochkurse anbietet. "Ein Mal im Monat", sagt sie. Jedoch erst ab einer Teilnehmerzahl von acht Personen. Genaue Termine gibt es auf Anfrage. Neu ist hingegen, dass es täglich eine wechselnde Mittagstischkarte geben soll, mit Gerichten auch zum Mitnehmen. Die neuen Öffnungszeiten: Montag bis Freitag, 11.30 bis 14.30 Uhr und 18 bis 22.30 Uhr. Samstags ist ab 18 Uhr geöffnet, Sonntag ist Ruhetag.

Kontakt: 069/78 39 31, Homepage: http://www.la-fenice-restaurant.de/

Wer ist so blöd und heuert in einer Spielhalle an?

Rödelheim. Vorhin beim Brötchenholen. In einem Spielhöllenfenster hängt das Schild: Weibliche Aushilfe gesucht! Habe mich gefragt, wer sich denn, bitteschön, auf sowas meldet. Gut, eine Frau hinter'm Tresen mag kundenfreundlicher Wirken und zum Getränkekonsum animieren. Aber wenn man bedenkt, dass die Läden alle Nase lang überfallen werden... Also ich hätte darauf keinen Bock, ehrlich nicht. Hoffentlich findet sich niemand und der Laden muss deshalb dicht machen. Gut, sehr wahrscheinlich ist das nicht.

Strickblumen hübschen Blauen Steg auf

Strickblumen am Blauen Steg. Foto: A. Nöthen
Rödelheim. Der Frühling ist da, überall grünt und blüht es. Selbst am Blauen Steg:

Freitag, 1. April 2011

Britischer Old-school-Punk in der Au

Rödelheim. Punkrock in der Au: Dienstag 19.April sind SNUFF + Support zu Gast in Rödelheim. Snuff sind die bekannteste englische melodic-punk Band um Sänger und Schlagzeuger Duncan Redmonds. 1989 noch im klassischen Old-School-Punk gestartet, haben sie seitdem konsequent ihren Sound für neue Einflüsse und Ideen geöffnet. Reggae, Dub, Folk, Bläser und Hammondorgel? Alles kein Problem im punk-rock-musikalischen Snuff-Universum. Kleiner Tipp von Endie Neumann vom Mainzer Label Suppenkazpers Noize-Imperium.

Jetzt ist es offiziell: Byebye, Total.Rödelheim

Rödelheim. Zunächst kursierte es nur als Gerücht in irgendwelchen Internetforen, nun ist es gewiss. Die Bar „Total.Rödelheim“ schließt in wenigen Tage. „Kein Gerücht, es stimmt, dass wir schließen werden“, schreibt Inhaberin Helga Himmighöfer auf Anfrage von Roedelheim.blogspot.com. „ Am 8. Und 9. April finden unsere Abschiedsfeten statt. Ab 10. April ist total.geschlossen, dann gibt es nur noch ein paar Tage total. Ausverkauf aus Bar- und Wohnungsauflösungen. Und das ist kein Aprilscherz!“, so Himmighöfer.

Für Rödelheim geht damit eine Ära zu ende. Anfang des Jahrtausends eröffnete die Bar, die fortan so etwas wie eine Gegenbewegung zur sonst üblichen gepflegten Gastlichkeit in Eiche rustikal darstellte. Nach ersten markenrechtlichen Auseinandersetzungen mit einem Wodka-Abfüller – anfangs nannte man sich noch „absolut bar“ – wurde flugs umgenannt in „total.rödelheim“. Ich gebe zu: ich war nur ganz selten mal da. Aber vermissen werde ich die Bar trotzdem irgendwie.


Mittwoch, 30. März 2011

Rödelheimer Bäcker Huck in der Kleinmarkthalle

Rödelheim. Hab's durch Zufall gelesen, dass die Bäckerei Huck (Alexanderstraße) seit Dezember auch einen Stand in der Kleinmarkthalle hat. Dort gibt's  - na klar - auch das legendäre "Best Worscht in Town-Brot". Zu finden: Stände 70 und 71, also ziemlich mittig zwischen den Treppen zum Obergeschoss, gleich am großen Gang. Ansonsten: Wer eh gerade in der Stadt unterwegs ist, findet einen Stand auch auf dem Markt in der Schillerstraße.

Dienstag, 29. März 2011

Planung für 1. Rödelheimer Musiknacht wird immer konkreter

Rödelheim. Musik - umsonst und draußen, das sind zwei Merkmale der 1. Rödelheimer Musiknacht, die am 28. Mai steigen soll. Gedacht ist das so: Musiker aus dem Stadtteil suchen sich ein frei zugängliches Plätzchen und musizieren dort zwischen 18 und 22 Uhr. Wer zuhören mag setzt sich dazu, lauscht den klängen oder zieht weiter. Und zum großen Finale gehen alle um 22 Uhr zur Rollschuhbahn und schauen sich einen Stummfilm an der live begleitet wird.

Die Idee dazu kommt von Quartiersmanagerin Heike Hecker. Inzwischen hat sich ein Arbeitskreis gebildet, der das Event organisiert. Natürlich betreten die Organisatoren Neuland. Aber mulmig ist ihnen dabei nicht. Was nicht funktioniert oder sich als nicht ideal oder praktikabel erweist, wird eben durch etwas anderes ersetzt - der Prozess ist das Ziel. Dazu gehört auch, dass kein Catering und keine Gastronomie engagiert werden soll. Wer mag, kann sich seinen Picknickkorb mitbringen, sich auf die selbst mitgebrachte Decke hocken und genießen und vielleicht sogar mit seinem Sitznachbarn teilen. "So kann man auch ins Gespräch kommen", sagt Heike Hecker.

Bislang sind 20 Aufführungsorte angedacht. Ab letztlich alles auch bespielt werden, wird sich am Ende zeigen. Mit dabei sind: das Anglerheim, das Vereinsringheim,  Leo Pionkertons Kunstkabinett, die Feuerwehr, der Pavillion im Park, das Petrihaus, die Insel im Brentanopark, Solmspark (Sitzgruppe am Schlossmodell), Auguste-Oberwinter-Haus, Blauer Steg, Schuhmaschinenfabrik (Hazelwood), Platz vor dem Rewe-Markt, Captain's Inn, der Biomarkt, ein Hof in der Niddagaustraße 17, Kiosk am Zehntmarkweg, Sozial- und Rehazentrum West, Breidensteiner Weg (Garten Salerno), die Raumstation (Jugendzentrum) und - etwas außerhalb - das Musikjugendhaus Hausen.

Das Musikspektrum ist ebenso breit gefächert wie die Veranstaltungsorte. Zu hören sein wird Jazz, keltische Musik mit Tin-Whistle, Songwriting, der Chor der Neuner, oder eher Musik der härteren Gangart von "Texas Cornflakes Massacre" oder "Bornheim Bombs" (um nur einige zu nennen). Festgezurrt ist das Programm noch nicht zu 100 Prozent und bis 1. April können sich noch Musiker anmelden die mitmachen wollen. Danach sei zwar die Tür nicht zu, betont Heike Hecker, "aber wir müssen irgendeine Deadline setzen, damit wir den Programmflyer drucken können." Wer sich also später meldet läuft Gefahr, nicht im Programmheft zu erscheinen.

Montag, 28. März 2011

3. Etage: Ein Denkmal für starke Jahrgänge

Rödelheim. Im Rahmen der offenen Ateliers der 3. Etage präsentiert am Sonntag, 3. April, von 14 bis 19 Uhr Gastkünstlerin Barbara Caspari ihre Werke zum Thema "Geburtenstarke Jahrgänge" präsentieren:
Geburtenstarke Jahrgänge oder Geburt! Stark? Jahr! Gang? Es gibt sie -noch. Angefeuert über die Debatten der Alterspyramide hat Barbara Caspari ihnen ein Denkmal gesetzt. .Die Betongüsse auf Eisensockel sind am 3.April in der 3. Etage zu sehen. Die Künstler der Ateliers 3. Etage sind ebenfalls anwesend. Gezeigt werden Fotografie, Malerei, Installation, Schmuck und Zeichnung. Ebenfalls dabei die "ständige Vertretung" der 3. Etage, die Künstler Uwe Groß, Frank Kambor, Maha Zarkout, Monika Höchtl, Barbara Schaaf, Magdalena Ising und Karlhorst Stribrny sind anwesend und zeigen ihren neuesten Werke.

Grüne auch in Rödelheim stark

Rödelheim. Für ein Überraschungsergebnis sorgten die Grünen bei der Kommunalwahl auch im Ortsbeirat 7. Mit 25,1 Prozent der Stimmen lagen sie nur ganz knapp hinter der CDU (27,7 Prozent), die nur noch knapp stärkste Fraktion blieb. Dritte Kraft ist nun die SPD mit 23,7 Prozent der Stimmen. Die Liberalen sind in den Status einer Splittergruppierung abgerutscht. Mit nur noch 3,2 Prozent liegen sie noch hinter Linken (10,5) und Freien Wählern (5,3) und nur knapp vor den Reps mit 3,0 Prozent). Von den 25 592 Wahlberechtigten nutzten nur 42,6 Prozent diesses. Ganz schön schwach.

Sonntag, 27. März 2011

Polizei beschlagnahmt 50 Cannabispflanzen in Rödelheimer Wohnung

Rödelheim. Größerer Schlag gegen das lokale Kiffertum und irgendwie ziemlich dumm gelaufen: Im Rahmen einer am Samstagnachmittag, gegen 15.15 Uhr, im Solmspark durchgeführten Kontrolle überprüften die Beamten auch einen 35 Jahre alten Frankfurter. Bei ihm fanden sie 1,2 Gramm Marihuana. Da sich der Kontrollierte aber nicht ausweisen konnte, kam man überein, die Ausweispapiere bei ihm zu Hause zu überprüfen. Als die Beamten wenig später mit dem 35-Jährigen seine Wohnung betraten, schlug ihnen starker Cannabisgeruch entgegen. Bei der anschließenden Durchsuchung der Wohnung stießen sie auch auf den Grund des Geruchs. Dieser stellte sich als stattliche Indoor-Cannabisplantage dar. Die etwa 50 Cannabispflanzen sowie die entsprechende Technik (Filter, Wärmelampe, Ventilatoren etc.) wurden sichergestellt. (Quelle: Polizeipresse)

Ordentlich angejazzt: "Rödelheim Tonight" von Julia Gladzewski

Rödelheim. Um die Hartreimer vom Rödelheim Hartreim Projekt ist es in den letzten Jahren ja ziemlich ruhig geworden. Und auch uns Sabs machte eher in der Bild Schlagzeilen mit ihrem Privatleben, während die jüngsten Scheiben grandios floppten. Aber egal, hier ist die neue Stimme Rödelheims:

http://www.youtube.com/watch?v=3mVrl4DjtfA

Sie gehört zu Julia Gladzewski, Sängerin der Frankfurter Combo "Expensive Toy", die bereits in den vergangenen Jahren im Sachsenhäuser "Balaleika" zu sehen und zu hören war. "Rödelheim Tonight" lautet der Text des Songs, der ziemlich angejazzt, orchestral-swingend daher kommt. Leiter ist auf der Seite der Band http://www.expensivetoy.de/ nichts von aktuell anstehenden Konzerten im Sektor zu lesen. Aber vieleicht ergibt sich ja hierüber was. Schön wär's, jedenfalls. Gefunden habe ich das Ganze übrigens in der Rödelheimer Grupe bei Facebook. Allerdings: der Rödelheim-Bezug im Text erstreckt sich - wenn ich's richtig gehört habe - auf den Titel, was irgendwie die Vermutung eines Marketing-Gags nahelegt.