Donnerstag, 9. Juni 2011

Ordnungsamt nimmt China-Restaurant hopps (sing)

So sah's da aus - lecker. Foto: Stadt Frankfurt
Rödelheim. Das Ordnungsamt der Stadt Frankfurt hat am Mittwochvormittag ein China-Restaurant im Frankfurter Bahnhofsgebiet geschlossen. Grund dafür waren starke Hygienemängel und der Vorwurf der Tierquälerei.

Bei Routinekontrollen entdeckten Mitarbeiter der Stadtpolizei in Nebenräumen sowie der Küche des Betriebes starken Schädlingsbefall sowie unzählige verbotene Klebefallen. Diese waren mit allerlei verendetem Kleingetier, darunter auch Mäusen, übersät.

In einer der Fallen wurde sogar eine stark verklebte aber noch lebende Maus vorgefunden, die durch einen Stadtpolizisten von ihren Qualen erlöst werden musste. Alarmierte Bedienstete der Lebensmittelüberwachung untersagten daraufhin aufgrund der unhygienischen Zustände den Küchenbetrieb. Auch durften sich anwesende Gäste nicht weiter am Buffet bedienen.

Als Auflage wurde ein Komplettreinigung aller Räumlichkeiten angeordnet, die durch engmaschige Nachkontrollen überprüft werden wird. Zudem erwartet den Inhaber des Restaurants ein hohes Bußgeld sowie ein Strafverfahren wegen Tierquälerei.


Montag, 6. Juni 2011

Gericht rollt Tod des Skaters Marc Schäfer neu auf

Rödelheim. Das Landgericht will vom kommenden Montag, 6. Juni, an den Fall des getöteten Skaters neu aufrollen. Das berichtet die Frankfurter Neue Presse. Grund für die Wiederaufnahme des Verfahrens scheint zu sein, dass die Bewährungsstrafe von nur einem Jahr sowohl der Staatsanwaltschaft als auch den Nebenklägern zu niedrig erscheint.


Rückblick: Im Dezember 2009 wird Skater Marc Schäfer (†14) auf der Rödelheimer Landstraße vom Fahrer eines Mercedes totgefahren. Der Mann, Serkan K. (27) flüchtete, ohne sich um das Unfallofper zu kümmern. Das Amtsgericht verurteilte ihn zu einem Jahr Haft mit Bewährung - eine Strafe, die bei Prozessbeobachtern und Nebenklägern zumeist als zu milde gesehen wurde. Nun wird der Fall vor dem Landgericht neu aufgerollt.

Bei der Berufungsverhandlung, die am Montag beginnt  geht es um fahrlässige Tötung. Vor dem Amtsgericht hatte sich Serkan K. wegen Unfallflucht, aber eben nicht wegen fahrlässiger Tötung oder unterlassener Hilfeleistung verantworten müssen, schreibt die FNP und beruft sich auf die Staatsanwaltschaft.  Der Gutachter der Staatsanwaltschaft war zu dem Schluss gekommen, dass der Mercedes-Fahrer keine Zeit gehabt habe, den Zusammenstoß mit dem Skater zu verhindern.

Die 5. Kleine Strafkammer des Landgerichtes wird sich am Montag ab 9.15 Uhr (Saal 20, Gerichtsgebäude E, Hammelsgasse) mit dem Unfall abermals befassen. Der heute 27-Jährige gilt freilich als kein unbeschriebenes Blatt: Schon als Jugendlicher hatten er und seine Kumpels mit Waffen drei Supermärkte überfallen. Von den sechs Jahren Gefängnis, die ihm der Jugendrichter auferlegte, saß er drei ab, dann kam er auf Bewährung frei.

Sonntag, 5. Juni 2011

Die nächste Feier: Vereinsring lädt ein zum Straßenfest

Rödelheim. Kaum sind die letzten Takte der Musiknacht verklungen, wird in Rödelheim wieder gefeiert: Der Vereinsring veranstaltet am Samstag, 18. Juni, von 14 – 24 Uhr in Alt Rödelheim / Burgfriedenstraße wieder das traditionelle und beliebte Rödelheimer Straßenfest. Bis jetzt wurden 46 Stände angemeldet, teilten die Veranstalter nun mit.

Wie immer hat sich der  Rödelheimer Vereinsring bemüht,  ein attraktives und umfangreiches Rahmenprogramm auf der Hauptbühne präsentieren zu können:
ab 13.30 Uhr ein startet Kinderprogramm mit Klaus Klamauk
(Zauberkunst-Jonglieren-Ballonshow-Animation)

ab 16.00 hat der Sänger Hans Henze mit Gesang & Show seinen Auftritt

und ab 19.00 Uhr bis zum Schluß spielt Kevin Henderson mit Rock, Oldies, Country und Rock 'n' Roll auf.






Informationen auch unter www.roedelheimer-Vereinsring.de