Samstag, 3. März 2012

Neulich in der S 3: Die verzweifelt klingen wollende Frau ist wieder da

Rödelheim. Erinnert sich noch jemand an die Geschichte, die ich neulich abends in der S-Bahn erlebt hatte? Die junge Frau, die mit einem Kind zugestiegen war und verzweifelt telefonierte, ihr sei im Supermarkt der Geldbeutel gestohlen worden und nun habe sie nicht zu essen für das Kind und überhaupt in einer fremden Stadt... Vor wenigen Tagen, morgens 11 Uhr. Ich sehe die junge Frau am Bahnsteig in Richtung Innenstadt. Möchte herausfinden, ob es wirklich nur Masche ist, oder ob sie wirklich Hilfe braucht.
Sie steigt ein, ich folge ihr, setze mich in ihre Nähe. Wieder hat sie ein Telefon am Ohr. Und die Leier wiederholt sich. Erst seit wenigen Tagen in der Stadt und das ganze Geld weg, von dem sie einen Wäscheständer kaufen wollte (seinerzeit waren es Gardinen). Und nun habe sie nichts mehr für das Kind. Auf dem Amt braucht sie einen Personalausweis... Hört man genauer hin, fallen Ungereimtheiten auf. Sie spricht die ganze Zeit von Überbrückung, bis das Gehalt und die Abfindung auf dem Konto sein sollen. Kurz darauf berichtigt sie sich, ne, kein Gehalt, nur Abfindung. Lagsam kommen mir auch Zweifel, ob am anderen Ende der Leitung überhaupt jemand zuhört. Denn die Sätze sind so konstruiert, dass notwendige Nebeninfos von ihr gegeben werden - damit die Umstehenden den vermeintlichen Zusammenhang verstehen. Wenn sie stockt, benutzt sie Fragen, die sie wiederholt, um mit dem Lamento fortfahren zu können. Und auch das tränenerstickte klingt künstlich, von Tränen keine Spur. Alles in allem recht dubios das ganze.
Von den Umsitzenden zuckt niemand. Am Hauptbahnhof steige ich aus.

Freitag, 2. März 2012

Brentanopark: Schon länger fertig, jetzt offiziell eingeweiht

Rödelheim. Umweltdezernentin Manuela Rottmann und Verkehrsdezernent Stefan Majer haben am Freitag den grunderneuerten Brentanopark und die beiden neugebauten Niddabrücken, die diesen mit Rödelheim verbinden, eingeweiht. Der Park kann nun wieder in seiner Gesamtheit von allen Bürgern genutzt werden.
Die 2008 von den Stadtverordneten beschlossene Erneuerung war infolge der hohen Besucherfrequenz und der daraus folgenden Abnutzung notwendig geworden. Der Brentanopark ist mittlerweile fester Bestandteil eines Grünflächennetzes mit Radrundwegen und dem Rundwanderweg des GrünGürtels entlang der Nidda.
Bei den Arbeiten galt es auch, die Geschichte des seit 1972 als Gartendenkmal geschützten Parks zu berücksichtigen. Als Kleinod eines romantischen Gartens entstand der Brentanopark in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Seit den 1920er Jahren ist er öffentlich zugänglich. (Quelle: Stadt Frankfurt)

Donnerstag, 1. März 2012

Gewalt auf der Straße: Wie soll man reagieren?

Rödelheim/Niederrad. Eine junge Frau wird an einer Bushaltestelle angepöbelt. Man selbst wird in der S-Bahn bedrängt. Viele möchten in so einer Situation helfen und wissen oft nur nicht wie sie das anstellen sollen, ohne sich selbst zu gefährden. Dabei fördert schon die Aneignung weniger, aber entscheidender Verhaltensweisen und Regeln ein der Situation angemessenes und sicheres Auftreten.  Der Regionale Präventionsrat Niederrad bietet daher in Kooperation mit der Geschäftsstelle des Präventionsrates am Freitag, 30. März, eine kostenlose Schulung für Bürger zum Thema „Gewalt-Sehen-Helfen“ an.
 Teilnehmer lernen, Gewaltsituationen wahrzunehmen, Konflikt-Dynamiken zu verstehen, Ideen zur Deeskalation zu entwickeln, gewaltfrei zu helfen, ohne sich selbst zu gefährden, eigene, zur Persönlichkeit passende Handlungsoptionen zu entwickeln.  Die Veranstaltung ist Teil der Präventionswoche in Niederrad „Sucht, süchtig, Sehnsucht nach…?!“ Sie findet von 17 bis 21 Uhr im Haus „Die Fleckenbühler“, Kelsterbacher Straße 14, statt. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung aufgrund der begrenzten Platzzahl jedoch bis Freitag, 16. März, bei Dirk Herwig, Geschäftsstelle des Präventi-onsrats, Telefon 069/212-38895, dirk.herwig@Stadt-Frankfurt.de, notwendig. (Quelle: Stadt Frankfurt)

Blumenguerilla: El Guappo hat sich mit Munition eingedeckt

Rödelheim. Der Angriff des Blumenguerillieros El Guappo auf die betongraue und brache Tristesse einiger Rödelheimer Ecken verlief, nun ja, ausbaufähig. Nicht, dass er nicht alles getan hätte, entsprechend ausgesuchte Ecken ausreichend und hingebungsvoll zu besamen - das Wetter spielte nicht richtig mit. Nach der Saat folgte die wochenlange Dürre, da konnte nix keimen und später halt auch nix blühen. Kleine Achtungserfolge zeigten sich auf den Baumscheiben am Spielplatz am blauen Steg, wo sich in der Tat einige Kornblumen aufgerafft hatten.
Neue Runde neues Glück. Wir zählen den 1. März, meteorologisch haben wir damit den Winter schon einmal hinter uns gelassen. Und wie es der Zufall so will, tauschen sämtliche Läden die fetten Meisenknödel gegen Saatgut aller Arten und Sorten aus. Selbst eine bekannte Discounterkette mit Nord- und Südabteilung bietet seit heute Saatgut in Dosen an (siehe Foto). Diese schreien förmlich danach, demnächst auf den erdbräunen Flecken und Flächen ausgebracht zu werden. Der fürchterliche Blumenguerilliero El Guappo hat sich jedenfalls eingedeckt und den Poatronengut aufmunitioniert. Nun warter er darauf, dass das Wetter etwas zuverlässiger und keimfreudiger wird. Voraussichtlich in der Osterwoche wird er sich unauffällig aufmachen, die Ecken zu begrünen. Hinweis an alle: dies soll natürlich kein Aufruf sein es ihm gleich zu tun. Soviel gärtnerischer Enthusiasmus ist natürlich auf das schärfste zu verurteilen. Außer man mag auch Blumen und findet, dass es einige Ecken gibt, die ein paar Farbtupfer gebrauchen könnten.

Mittwoch, 29. Februar 2012

Possmann stellt den Uffstiegs-Schobbe für die Eintracht Frankfurt vor

Rödelheim. Rechtzeitig zur heißen Phase des Aufstiegskampfes der Eintracht zur Rückkehr in die Bundesliga bringt Eintracht-Sponsor, die Kelterei Possmann aus Rödelheim, jetzt für alle Adler-Fans den Uffstiegs Schoppe ins Kühlregal. Die Dose im  Adler-Look enthält wie der Adler Schoppe 0,5 Liter gespritzten, Possmann Äpfelwein.Damit sind alle „12er“ von Eintracht Frankfurt bestens ausgerüstet, um die Eintracht auf dem Weg zum herbeigesehnten Aufstieg zu unterstützen..Die Adler-Fans werden esgemerkt haben, dass Possmann mit der neuen Dose jetzt  das dritte Motiv in den Handel bringt und damit die Eintracht Sammler-Edition um ein Motiv reicher ist. Den Aufstiegs Schoppe gibt’s bereits ab Mitte dieser Woche in den Eintracht-Fanshops, bei Rewe und beim gut sortierten Fachhandel. Und natürlich auch direkt bei Possmann in Rödelheim. Die Dosen gibt es einzeln und im 24 x 0,5-Liter Tray - früher nannte man das beim Dosenbier Pallette. Der Preis dürfte um einem Euro liegen, zuzüglich Pfand. Und sollte es mit dem Aufstieg nicht klappen, hilft der Adler-Schoppen sicherlich auch prima beim Betäuben und Vergessen. In diesem Sinne Prost!

Montag, 27. Februar 2012

Bewaffneter Überfall auf Spielsalon

Rödelheim. Zwei bewaffnete und maskierte Männer haben in der vergangenen Nacht eine Spielothek in der Burgfriedenstraße überfallen und rund 280 EUR erbeutet. Gegen 00.25 Uhr stürmten die beiden Maskierten in den Laden und bedrohten die an der Kasse befindliche 25-jährige Angestellte. Dabei gaben sie einen Schuss aus ihrer Waffe ab, bei der es sich wahrscheinlich um eine Schreckschusswaffe handelte. Die Angestellte sowie ein im Nebenraum befindlicher 24-jähriger Gast, der von den Tätern nicht bemerkt worden war, erlitten ein Knalltrauma beziehungsweise einen Schock. Die mutmaßlichen Räuber werden als beide etwa 1,70 m groß beschrieben. Einer der Täter soll von kräftiger Statur gewesen sein. Sie trugen dunkle Kleidung und eine schwarze Maskierung.