Mittwoch, 15. August 2012

Bahnhof Rödelheim: Rampenposse geht mit unverminderter Dämlichkeit weiter

 Rödelheim. Die Rampenposse am Rödelheimer Bahnhof geht mit unverminderter Dämlichkeit weiter. Nachdem ein Hinweisschild zunächst Rottstuhlfahrern das Befahren der Rampe untersagte (wie mehrfach berichtet) und der Bahn und der Stadt Frankfurt ein stadtweites Kopfschütteln bescherte, hängen nun neue Schilder (siehe links). Immerhin: Es ist nicht mehr verboten, die Rampe zu befahren. Aber weiß jeder Nutzer, was eine Steigung von 10 Prozent bedeutet. Hier bewegen wir uns in Größenordnungen eines veritablen Alpenpasses. Nun ja: Den Rollstuhlfahrern wird dieses neue Schild sicherlich ganz toll weiterhelfen. Sie brauchen sich jetzt nicht mehr diskriminiert zu fühlen. Steil bleibt's trotzdem. Oh weh, oh weh.