Samstag, 20. Oktober 2012

Im Ortsbeirat geht es um die Gestaltung des Bahnhofsvorplatzes

Rödelheim. Der Bahnhof ist ja ziemlich weit umgebaut, jetzt geht es weiter mit dem direkten Umfeld. Deshalb sibd Vertreter des Stadtplanungsamtes sind eingeladen, um die aktuellen Pläne für den Baruch-Baschwitz-Platz vorzustellen im Ortsbeirat 7 vorzustellen. Die Sitzung ist am Dienstag, dem 30. Oktober, 19.30 Uhr, Gemeindezentrum der evang. Cyriakusgemeinde, Wolf-Heidenheim-Straße 7. Die Vorstellung erfolgt im Rahmen der Bürgerfragestunde, also zu Beginn der Sitzung. Niemand muss sich also bis zum spannenden Tagesordnungspunkt den Hintern plattsitzen.
Interessant wird zu hören sein, wie sich die Stadt die Gestaltung vorstellt. Bislang war ja wenig erbauliches zu vernehmen. Bei einer Begehung kritisierten einigen die Positionierung des Toilettenhäuschens, andere wunderten sich, weshalb es wohl Platz für den Flohmarkt, nicht jedoch für einen Wochenmarkt geben soll (vielleicht weiß man ja bei Rewe auf der anderen Bahnsteite warum). Sicherlich auch interessant zu hören wird sein, wie sich die Parksituation rund um den Pendlerbahnhof, der ja bekanntlich um eine weitere Buslinie erweitert wurde, gestalten soll. Schon jetzt sind nämlich im unmittelbaren Umfeld - Breitlacherstraße, Röderich-, Arnoldshainer-, Dreispitz-, Alexanderstraße und im Rödelheimer Bahnweg und sicher auch in der Marquardstraße unter der Woche viele parkende Autos von Pendlern zu beöbachten, während das kleine gebührenpflichtige Parkhaus am Bahnweg leer steht. Ein Anwohnerparken, wie bereits vor einigen Jahren an der Ostseite angedacht, dürfte sicherlich keine gangbare Alternative sein. Bislang jedenfalls war von offizieller Seite noch nichts von einem Parkkonzept, das einen derart wichtigen Verkehrsknotenpunkt Rechnung trägt, die Rede. Man darf also gespannt sein.

BuchhändlerJochen Baumgärtner insolvent - auch der Rödelheimer Büchergarten betroffen

Rödelheim. Bereits am Freitag vor einer Woche, am 12. Oktober, hat Buchhändler Jochen Baumgärtner beim Amtsgericht Offenburg einen Insolvenzantrag gestellt. Betroffen sind neben dem Stammhaus in Kehl (die seit 1954 existierende Buchhandlung Baumgärtner) auch Filialen in Georgsmarienhütte, Hagen, Rinteln (geführt jeweils unter dem Namen Sedlmair), Frankfurt-Rödelheim (Rödelheimer Büchergarten), Einbeck (Haus der Bücher), Gelnhausen (Grimmelshausen Buchhandlung) und Vaihingen (Kern Büro + Buch) sowie die von Baumgärtner geführte Weltbild-Filiale in Kehl.
Die Löhne und Gehälter der rund 50 Mitarbeiter sind bis einschließlich September 2012 bezahlt und in den kommenden drei Monaten über das Insolvenzgeld gesichert.Zum Insolvenzverwalter wurde Rechtsanwalt Cornelius Nickert bestellt. Das vorläufige Insolvenzverfahren wird voraussichtlich bis Ende Dezember andauern. Der Geschäftsbetrieb wird in dieser Zeit fortgeführt.