Mittwoch, 29. April 2015

Ordnungsamt legt Rödelheimer Backbetrieb wegen Ratten und Hygienemängeln still

Foto: Stadt Frankfurt
Wiederholt festgestellte, gravierende Hygienemängel sind der Grund, warum Mitarbeiter der Veterinärabteilung des Ordnungsamtes sowie des Regierungspräsidiums Darmstadt in den Morgenstunden des vergangenen Montags eine Frankfurter Bäckerei schlossen. Nach Recherchen der Frankfurter Rundschau soll es sich um den Backbetrieb Mayer in Rödelheim handeln. Weder am Produktionsort noch in den 15 über das Stadtgebiet verteilten Filialen dürfen derzeit weiter Backwaren hergestellt und verkauft werden, teilt die Stadt mit. Dem kompletten Betrieb wurde bis zur Behebung der eklatanten Hygienemängel das Produzieren und Verkaufen jeglicher Backprodukte untersagt.

Bei dieser Kontrolle spielten verunreinigte, verschlissene und defekte Arbeitsmaterialien, Kühlschränke, Wände und Böden nur eine untergeordnete Rolle. Wesentlich schlimmer waren demnach der festgestellte Schädlings- und Schimmelbefall. Während der Kontrolle stießen die Bediensteten mehrfach auf lebende oder bereits tote Schädlinge sowie Verunreinigungen durch Ratten- und Mäuseexkremente. Schlimmer noch: Die Kontrolleure fanden in den Produktionshallen Ratten, die an Menschen gewöhnt zu sein scheinen. Allein die Tatsache, dass die gesichteten Tiere beim Erblicken der Kontrolleure jegliche Scheu vermissen ließen, lässt den Schluss zu, dass diese Zustände zum Arbeitsalltag in diesem Betrieb gehören.

Auf der Homepage heute nichts davon zu sehen.
Neben Schädlingen konnte auch ein starker Schimmelbefall festgestellt werden. Hiervon befallene Transportbänder verursachten unter anderem Schimmelanhaftungen an Backrohlingen, was die Anordnung sofortiger Entsorgungsmaßnahmen aller Backprodukte zur Folge hatte.

Der Betrieb wurde bereits in der Vergangenheit kontrolliert und wegen Hygieneverstößen mit Bußgeldern bis in den vierstelligen Eurobereich belegt. Aber alle diese Maßnahmen, die auch schon früher zu befristeten Betriebsschließungen geführt hatten, konnten die Geschäftsleitung offensichtlich nicht zum Umdenken in Sachen Hygiene bewegen, wie die Kontrolle an diesem Montag zeigte.

Ordnungsdezernent Markus Frank sieht den Erfolg dieser Maßnahme: „Hier haben wir es mit einem besonders schwarzen Schaf der Lebensmittelbranche in Frankfurtzu tun. Die vorgefundenen Zustände sind absolut inakzeptabel und bestätigen unser Kontrollkonzept. Im Sinne des Verbraucherschutzes blieb uns in diesem Fall nur die sofortige Schließung aller Filialen und der Produktion sowie die Anordnung der Vernichtung aller bisher hergestellten Backwaren.“

Dienstag, 28. April 2015

Possmann nimmt mit Äppler Watch Apple auf die Schippe

Screenshot Possmann.de
Rödelheim. Halb Verarschung, halb geniale Marketingidee, die sich die Rödelheimer Kelterei Possmann da ausgedacht hat. Passend zum Verkaufsstart der superhippen iwatch von Apple bringt die Kelterei die Äppler Watch auf den Markt: Weiß, gerippt, streng analog.

Streng limitiert auf 1.000 Stück, einzigartig, gerippt und Bembelblau im Display. Hier ist sie, die Konkurrenz zu apple! Mit Seriennummer und Prägung auf der Rückseite. Unter dem Namen Äppler Watch bekannt geworden, heißt unsere Uhr aber tatsächlich Äppler Time.

Wer sie haben will, muss sich beeilen. Bestellen geht hier

Montag, 27. April 2015

Bilder aus Rödelheim (23): Nidda und Brentanobad auf Tuchfühlung

Foto: Viktoria Heinz-Auth

Impressionen vom ersten Rödelheimer Hofflohmarkt

Fotos (11): H-J Haase
 Rödelheim. Der erste stadtteilweite Hofflohmarkt ist vorüber. Hans-Joachim Haase, regelmäßigen Lesern des Blof bekannt für seine schönen Jahreszeitenfotos, hat einige Impressionen im Bild festgehalten. Vielen Dank dafür!!










Haus- und Hof-Flohmarkt in Rödelheim

Montag, 20. April 2015

Bilder aus Rödelheim (22): Klein-Venedig

Foto: Viktoria Heinz-Auth

Donnerstag, 16. April 2015

Fünfjährige fordern: Schmeißt Euren Müll doch bitte in die Mülltonnen!

Rödelheim. Eigentlich wollten Luna, Ella und Edgar (alle 5 Jahre alt) nur an der Nidda entlang nach Höchst zu einem neuen Spielplatz laufen. Dass sie auf diesem Wege zu den mutmaßlich jüngsten  Umweltschützern in Frankfurt werden würden, ahnten sie nicht. Doch entlang der Wege und in den Bächen bemerkten die Drei immer wieder, dass Leute dort achtlos ihren Müll hingeschmissen hatten. Und selbst im zarten Alter von 5 Jahren ist den Kindern sonnenklar: "das darf man nicht." Und sie beschlossen, mit Schildern darauf aufmerksam zu machen.
Zurück zu Hause malte Ella einen Prototypen (s.o.). Der eindeutige, unmissverständliche und selbst für schlichte erwachsene Gemüter klar nachvollziehbare Appell darin:

1.) Schützt die Umwelt und schmeißt den Müll in die Mülltonnen.
2.) Müll gehört nichts in Gewässer
3.) Lasst Euren Müll nicht im Gras liegen
4.) Schmeißt Euren Müll nicht einfach so auf den Boden

Kinderleicht, eigentlich.





Montag, 13. April 2015

Bilder aus Rödelheim (21): Sternbrücke

Foto: Viktoria Heinz-Auth

Donnerstag, 9. April 2015

Erster Haus- und Hof-Flohmarkt in Rödelheim am 26.April ab 11 Uhr

Anmeldung für den Stadtteil-Event am Sonntag, dem 26.4.2015 noch bis 22.4. möglich! 

Überflüssiges aus dem eigenen Haushalt aussortieren, vor dem eigenen Haus an einem Stand präsentieren und als neues Eigentum an die Besucher und Nachbarn günstig abgeben – das ist die Idee des stadtteilweiten Haus- und Hof-Flohmarktes. Bislang gibt es bereits 50 Adressen, an denen der Haus- und Hof-Flohmarkt in Rödelheim zu finden sein wird. Wer möchte, kann sich noch beteiligen.

Anmeldung: Nachbarschaftsbüro, Westerbachstraße 29, 60489 Frankfurt a.M., z.B. donnerstags von 16.30 – 19.00 Uhr - telefonische Absprachen unter 0173/ 3265115. 
Für alle, die noch einen kleinen Anstoss fürs Mitmachen brauchen, wird hier schon mal die Liste der bisherigen Anmeldungen (Stand 9.4.2015) veröffentlicht. 
Alexanderstr. 49 u. 55, Alt Rödelheim 1 u. 28, Am Hopfengarten 12, Am Köstrich 6, Assenheimer Str. 15, Battenberger Weg 27a u. 35, Biedenkopfer Weg 38, Breitlacher Str. 30u. 63 u. 83, Burgfriedenstr. 33, Dreispitzstr. 2, Flussgasse 7a u. 8, Fuchstanzstr. 150 u.  29 u. 39, Gladenbacher Weg 29, Hattsteiner Str. 8, Hausener Weg 16 u. 46, In der Au 44 u. 50, Josef-May-Str. 10, Lorscher Str. 26, Marquardstr. 44a, Niddagaustr. 41 u. 59, Rödelheimer Parkweg 22, Schenckstr. 1 u. 89, Schreberweg 25, Seelenberger Str. 29, Thudichumstr. 18-22, Trümpertstr. 8 u.10, Westerbachstr. 14-16 u. 19 u. 21 u. 23 u. 3 u. 30; Wolf-Heidenheim-Str. 3.
 









































































Dienstag, 7. April 2015

Bodenrichtwerte im GeoPortal Frankfurt

Über das GeoPortal Frankfurt können jetzt die aktuellen Bodenrichtwerte des Gutachterausschusses für Immobilienwerte abgefragt werden. Damit gibt es ein kostenfreies Hilfsmittel für alle, die sich mit der Wertermittlung von Grundstücken und Immobilien beschäftigen. Das GeoPortal Frankfurt ist damit in einer ersten Ausbaustufe mit zwei Pilotanwendungen online und soll künftig die amtliche Informations- und Kommunikationsplattform rund um die Geodaten in der Stadt Frankfurt sein.

Es informiert über aktuelle Entwicklungen und Projekte, stellt Basiswissen für die Allgemeinheit und Detailwissen für Fachanwender bereit. Hinsichtlich der Themen wird das GeoPortal sukzessive erweitert. Als erste Pilotanwendung wurde das Baumkataster des Grünflächenamtes online gestellt. Aufgerufen werden können die Informationen zu den Bodenrichtwerten unter http://www.geoportal.frankfurt.de .

Benutzer können in der Anwendung zwischen mehreren schwarzweißen Hintergrundkarten oder den aktuellen Luftbildern wechseln, die vom Stadtvermessungsamt Frankfurt regelmäßig aktualisiert werden. Die Bodenrichtwerte können somit durch einfachen Klick entweder mit einem Stadtkartenhintergrund oder mit einer Luftbilddarstellung als Hintergrund angeschaut werden. Durch die Einbindung der detailreichen Stadtgrundkarte mit den aktuellen Grundstücksgrenzen sind die Bodenrichtwerte nunmehr grundstücksgenau bis zum Maßstab 1:500 einsehbar. Wie vielfach gewünscht, können im neuen GeoPortal Strecken und Flächen gemessen werden. Diese Werkzeuge erlauben unter anderem eine überschlägige Berechnung der Grund- und Geschossflächenzahl, die zur Interpretation der Bodenrichtwerte im bebauten Bereich notwendig sind. Die Legende zu den Bodenrichtwerten findet sich unter dem Button „Zeichenerklärung“. Landesweit sind die Bodenrichtwertdaten ebenfalls im Geoportal Hessen abrufbar.

Montag, 6. April 2015