Mittwoch, 7. Januar 2015

Hotline für Schlaglöcher in Frankfurter Straßen

Die derzeit anhaltende Frostperiode wird voraussichtlich Schäden auf Frankfurts Straßen, Gehwegen und Plätzen hinterlassen. Nur wenn das Amt für Straßenbau und Erschließung alle Schäden kennt, können diese zeitnah repariert und die Beeinträchtigungen für die Bürger so gering wie möglich gehalten werden. Deshalb hat das Amt für Straßenbau und Erschließung zur Meldung von witterungsbedingten Straßenschäden wie in den vorangegangenen Jahren seit dem 5. Januar eine Hotline in den drei Baubezirken eingerichtet und ist dankbar für jeden frühzeitigen Hinweis.

Baubezirk West, zuständig für Praunheim, Rödelheim, Hausen, Gutleutviertel/Gallus westlich der S-Bahnstrecke S6, Zeilsheim, Sindlingen, Schwanheim, Goldstein, Niederrad, Höchst, Unterliederbach, Nied, Griesheim, Sossenheim. Zentrale Hotline: Telefon 069/212-45680, Fax 069/212-45759, E-Mail: bbzwest.amt66@stadt-frankfurt.de

Nutzen kann man auch die Behördentelefonnummer 115 oder den Mängelmelder unter http://www.ffm.de 

Dienstag, 6. Januar 2015

Ordnungsamt kontrolliert Spielhallen und Shishabars

Rödelheim. Den Lokalpolitikern sind sie ein Dorn im Auge, weil sie in aller Regel nicht dazu beitragen, einen Stadtteil aufzuwerten: Spielhallen und Shishabars. Die Stadtpolizei des Ordnungsamtes hat dieser Tage wieder Wettbüros im Stadtgebiet kontrolliert. Insgesamt wurden 13 Annahmestellen in den Stadtteilen Höchst, Unterliederbach, Sindlingen und Zeilsheim aufgesucht. Hierbei wurden bis auf kleinere Unregelmäßigkeiten, wie zum Beispiel einem veralteter Aushang des Jugendschutzgesetzes, keine groben Verstöße festgestellt.

„Dies ist auch ein Erfolg der regelmäßigen unangemeldeten Kontrollen, die daher auch weiterhin konsequent erfolgen werden“, bilanziert Frankfurts Sicherheitsdezernent, Stadtrat Markus Frank erfreut. Eine gemeinsame Kontrolle von Shisha-Bars durch die Landes- und Stadtpolizei ist Anlass für Ordnungsamtsleiter Jörg Bannach, einen wichtigen Hinweis für den Betrieb und auch den Besuch von Shisha-Bars zu geben.

In einer der überprüften Bars schlug nämlich der mitgeführte CO-Melder der Stadtpolizei Alarm. Daraufhin musste die Shisha-Bar mit mehr als 50 Gästen augenblicklich geräumt werden. Erst nach ausgiebigem Lüften konnte die Lokalität wieder betreten werden. Zum Glück gab es hierbei keine Verletzten. „Dieser Vorfall zeigt eindringlich die Wichtigkeit von Warngeräten in Shisha-Bars. Jedem Betreiber muss seine Verantwortung für die Gesundheit der Gäste klar sein!“ appelliert Behördenleiter Bannach eindringlich.

Und auch die Besucher selbst sollten beim Betreten möglichst einen Blick darauf haben, ob eine Bar Warnmelder fest installiert hat. Sonst könnte das vermeintliche Vergnügen ein unliebsames Ende nehmen, denn das entstehende Kohlenmonoxid ist ohne Messgerät nicht feststellbar und eine nicht unerhebliche gesundheitliche Beeinträchtigung kann auch nach Verlassen der Bar zeitverzögert eintreten.

FNP: Anklage gegen Ex-Ortsvorsteher Christian Wernet steht bevor

Rödelheim. Neuigkeiten im Fall Christian Wernet. Dem früheren CDU-Politiker und Ex-Ortsvorsteher von Rödelheim steht wohl demnächst eine Anklage ins Haus. Das berichtet die Frankfurter Neue Presse heute . Bei einer Razzia im Herbst 2013 war auf einem Rechner des Politikers offenbar kinderprongraphisches Material sichergestellt worden. Laut FNP behauptet der seither völlig abgetauchte Wernet, das Material sei ihm untergejubelt worden.
 

Montag, 5. Januar 2015

Wohin mit dem Weihnachtsbaum?

Wie in den Vorjahren können Weihnachtsbäume im Laufe des Monats Januar entweder über die braune Biotonne oder über die graue Restmülltonne entsorgt werden. Voraussetzung ist, dass die Bäume von allem Schmuck befreit und auf Stücke von maximal ein Meter gekürzt sind und an den Leerungstagen neben die Tonnen gestellt werden.

Aus Kapazitätsgründen können nicht alle Weihnachtsbäume in der gleichen Kalenderwoche mitgenommen werden. Daher kann es vorkommen, dass die Abholung erst bei der nächsten Leerung erfolgt. Alternativ können Weihnachtsbäume auch bei der Rhein-Main Biokompost GmbH oder im Rahmen des Kofferraumservices an einer der folgenden FES-Betriebsstätten kostenlos abgegeben werden:

Kleinmüllplätze Landgraben (Bergen) und Barbarossastraße (Enkheim)
Montag bis Freitag 9 bis 12 Uhr und 13 bis 17 Uhr / Samstag 9 bis 14 Uhr

Betriebsstätte Weidenbornstraße 40 (Bornheim)
Montag bis Samstag 9 bis 12 Uhr

Betriebsstätte Seehofstraße 48 (Sachsenhausen)
Montag bis Samstag 9 bis 12 Uhr

Betriebsstätte Breuerwiesenstraße 2 (Höchst)
Montag bis Mittwoch 7 bis 14 Uhr / Donnerstag 7 bis 13.30 Uhr / Freitag 7 bis 13 Uhr, Samstag 9 bis 12 Uhr

Wertstoffhof Nord, Max-Holder-Straße 29 (Kalbach)
Montag und Donnerstag 9 bis 18 Uhr / Freitag 9 bis 20 Uhr / Samstag 9 bis 18 Uhr

Rhein Main Biokompost GmbH (RMB)
Peter-Behrens-Straße 8 (Osthafen), Montag bis Freitag 8 bis 16 Uhr / Samstag 9 bis 12 Uhr.