Montag, 26. Januar 2015

Bilder aus Rödelheim (9): Kleine Aussichten

Foto: Viktoria Heinz-Auth

Koreanischer Auto-Zulieferer vergrößert sich in Sossenheim

Die Firma Mando Corporation Europe wird ein Grundstück in Sossenheim von der Stadt Frankfurt erwerben, um ihren bisherigen Standort zu erweitern und zur Europazentrale auszubauen, direkt angrenzend an den aktuellen Standort an der Heinrich-Hopf-Straße. Laut Stadt will das Unternehmen über 20 Millionen Euro in Büros, Testlabors und Werkstätten investieren und verpflichtet sich, in Frankfurt mehr als 100 zusätzliche hochqualifizierte Arbeitsplätze zu schaffen.

Mando Corporation Europe in Frankfurt ist eine 100-prozentige Tochter der Mando Corporation mit Sitz in Seoul, Südkorea. Das Unternehmen ist weltweit tätig und produziert unter anderem Brems-, Fahrwerks- und Lenkungskomponenten sowie elektronische Stabilisierungskontroll- und Fahrerassistenzsysteme für zahlreiche weltweite Automobilhersteller. Mando Europa betreibt mehrere Standorte in Deutschland. Am bestehenden Standort in Sossenheim sind derzeit rund 80 Mitarbeiter in der Entwicklung beschäftigt.

Mando will das rund 14.400 Quadratmeter große Grundstück in Sossenheim für rund 2,4 Millionen Euro erwerben. Damit liegt der Preis unter dem Bodenrichtwert. Zudem liegt ein Teil der Fläche im Schutzbereich einer Hochspannungs-Überlandleitung, der nicht bebaut werden kann.

Das Unternehmen hat sich außerdem eine Option auf zwei weitere Grundstücke der Stadt Frankfurt mit zusammen rund 10.000 Quadratmetern entlang der Heinrich Hopf Straße für einen Zeitraum von fünf Jahren gesichert.