Samstag, 10. Oktober 2015

Paketzentrum in der Eschborner Landstraße ist nun in Betrieb

Rödelheim. Im Vorfeld wurde viel diskutiert über das geplante Zustellzentrum der Post in der Eschborner Landstraße. Eine starke Verkehrszunehme durch Lieferfahrzeuge wurde immer wieder befürchtet.  Jetzt wird sich in der Praxis zeigen, ob die Bedürchtungen berechtigt waren. Nun wurde die mechanisierte Zustellbasis („MechZB“) in Frankfurt-Rödelheim offiziell in Betrieb genommen. Die neue Zustellbasis in der Eschborner Landstraße 143 - 157 ist laut Post die erste dieses Typs in Frankfurt. Mit der Inbetriebnahme der neuen MechZB reagiert das Unternehmen auf das rasant steigende Paketaufkommen und ergänzt seine beiden bestehenden Frankfurter Zustellbasen in Höchst und Fechenheim um einen zusätzlichen Standort.
Die MechZB  ist eine von 53 mechanisierten Zustellbasen, die die Deutsche Post im gesamten Bundesgebiet realisiert hat. Im Dezember 2012 wurde die bundesweit erste Zustellbasis dieses Typs in Braunschweig in Betrieb genommen. Ende April 2014 startete in Ginsheim-Gustavsburg die erste MechZB Hessens. Heute gibt es hessenweit bereits fünf solcher Zustellbasen: in Ginsheim-Gustavsburg, Darmstadt, Hanau, Kassel – und in Frankfurt-Rödelheim. Eine weitere MechZB wird gerade in Hattersheim gebaut. Die mechanisierten Zustellbasen sind neben den Paketzentren eine zweite wichtige Säule des bundesweiten Paketkonzepts der Deutschen Post DHL, in das der Konzern nach eigenen Angaben rund 750 Millionen Euro investiert hat.
Das gesamte Areal umfasst rund 30500 Quadratmeter Fläche und die Halle etwa 8000 Quadratmeter. Im Innern ordnet die eingebaute Verteilanlage automatisch die Sendungen dem entsprechenden Zusteller in Kastenrutschen zu. Jede dieser Rutschen fasst bis zu 200 Sendungen. „Was in den bisher üblichen Zustellbasen per Hand erledigt wird, geschieht in Rödelheim jetzt automatisch“, betont Stefan Decher. 120 Mitarbeiter versorgen von dem neuen Standort aus Kunden in Frankfurt mit Paketen und Päckchen.

Freitag, 9. Oktober 2015

Rödelheimer Musiknacht 2016



Publikum bei Raccoon am Blauen Steg, Mai 2015 (Foto:Oeser)
Erstes Treffen zur Planung am 16. November 2015 um 19.30 Uhr
In der Auswertungsrunde der diesjährigen Rödelheimer Musiknacht wurde die Fortführung des Projektes verabredet. Somit wird das beliebte Event auch im nächsten Frühjahr den Stadtteil wieder in das „Swinging Rödelheim“ verwandeln.
Geplant ist wieder eine Stadtteilveranstaltung mit einem breiten musikalischen Spektrum  - von Klassik über Punk, Chöre, Blues, Jazz, Folk bis hin zu Orgel, DJ oder Tango - und mit unterschiedlichen Bühnen bei Vereinen und Gewerbebetrieben, in Privaträumen und sozialen Institutionen. Wie in den Vorjahren geht es dabei um eine nicht-kommerzielle Stadtteilveranstaltung, die von aktiven Rödelheimer Bürgerinnen und Bürger gemeinsam mit dem Quartiersmanagement der Diakonie Frankfurt auf die Beine gestellt wird.
Alle, die einen Bezug zum Stadtteil Rödelheim haben und  sich an der nächsten Musiknacht beteiligen möchten, sei es als Musiker, Gastgeber, Helfer, oder Sponsoren sind zu einem ersten Treffen im Nachbarschaftsbüro eingeladen. Bei dem ersten Vorbereitungstreffen am 16. November 2015 um 19.30 Uhr im Nachbarschaftsbüro in der Westerbachstraße 29 wird auch über Konzeption und den Organisationsplan des Events gesprochen werden.
Mehr Infos auf der Homepage zur Rödelheimer Musiknacht: http://roedelheimer-musiknacht.de.
Termin: 16. November 2015, 19.30 Uhr
Ort: Nachbarschaftsbüro, Westerbachstr. 29, Rödelheim-West
Kontakt: Nachbarschaftsbüro, Westerbachstraße 29, Tel. 93490218,
E-Mail: roedelheim-west@frankfurt-sozialestadt.de

Main-Papyrus sucht Nachfolger als Streitschlichter

Rödelheim. Neuigkeiten in Sachen Main-Papyrus. Nachdem das Geschäft wochenlang geschlossen war, ist jetzt auch klar, warum. Diese Mitteilung erreichte uns nun:


NACHFOLGER GESUCHT -
Wiedereröffnung in neuen Geschäftsräumen

Seit über fünf Jahren gibt es Main-Papyrus als Papeterie – erst kürzlich noch erweitert durch die Buchhandlung.

Aufgrund eines Zerwürfnisses mit dem Vermieter ist der Betrieb momentan unterbrochen und es ist keine konstruktive Lösung in Sicht. Ärgerlich vor allem für all die dankbaren Kunden, die uns sehr am Herzen liegen und den Service geschätzt haben. Leider haben wir momentan keine Möglichkeit, den Betrieb wieder aufzunehmen.

Vielleicht kann ein NACHFOLGER die Sache schlichten, neu regeln oder den eingerichteten Gewerbetrieb an einem anderen Ort mit jungen und erfahrenen Mitarbeitern weiterführen.

Es wäre schade, wenn ein weiterer Laden, der schon an anderer Stelle seit Jahrzehnten bestand jetzt ebenfalls verschwinden würde… Die Hoffnung stirbt zuletzt, diesen Teil des Stadtbilds Rödelheims noch zu erhalten.

Falls Sie einen potentiellen Nachfolger kennen, der den eingerichteten Geschäftsbetrieb in Rödelheim übernehmen möchte oder wenn Sie selbst Interesse haben, melden Sie sich doch einfach kurz per email bei uns.

Ihr Rödelheimer Team

Kontakt:
INFO@MAIN-PAPYRUS.DE
INFO@DER-WEIN-KORB.DE

Donnerstag, 8. Oktober 2015

Die Gruppe „Bahnhofsgrün“ präsentiert: Pflanze des Monats Oktober: Die SKABIOSEN-FLOCKENBLUME

Die Skabiosen-Flockenblume (Centaurea scabiosa) aus der Familie der Korbblütler wächst mehrjährig und kann, ausgestattet mit einer dicken, holzigen Pfahlwurzel, bis zu 120 cm hoch werden. Die rot-violetten Blüten öffnen sich von Juni bis September. Nachdem die Blüten durch Bienen, Hummeln oder Schmetterlinge bestäubt wurden, entwickeln sich längliche
Nussfrüchte, die durch Ameisen, den Wind oder mit Hilfe von Tieren ausgebreitet werden. Die Skabiosen-Flockenblume wächst bevorzugt auf mäßig trockenen und kalkigen Böden, auf Trockenwiesen und entlang von Wegrändern. Übrigens, der botanische Name Centaurea geht auf einen Zentauren zurück, der mit der verwandten Kornblume (Centaurea cyanus) eine Wunde am Fuße des Helden Achilles geheilt haben soll. 

Haben Sie Interesse mitzugestalten? Die Gruppe „Bahnhofsgrün“ trifft sich an jedem ersten Mittwoch im Monat um 17 Uhr am „Bahnhofsgrün“ (bei gutem Wetter), sonst im Nachbarschaftsbüro Rödelheim-West, Westerbachstr. 29.
Nächstes Treffen: 04. November 2015