Freitag, 11. November 2016

„Das tapfere Schneiderlein“ in vielen Sprachen


Cesur terzi - The Valiant Little Tailor - El sastrecillo valiente – Le Vaillant PetitTailleur
Mehrsprachiger Leseabend für Kinder ab sieben Jahren und ihre erwachsenen Begleitpersonen am  Freitag, 18. November 2016, 19 bis 21 Uhr, in der Stadtteilbibliothek Rödelheim, Radilostraße 17-19, 1. Stock

Ein ganz besonderes Ereignis erwartet Kinder ab sieben Jahren am Freitag, dem 18. November 2016, ab 19 Uhr in der Stadtteilbibliothek Rödelheim: Das Märchen vom tapferen Schneiderlein wird dann nicht nur in der deutschen Fassung zu hören sein, sondern von verschiedenen Vorleserinnen aus dem Stadtteil in ihren Muttersprachen vorgetragen: in Englisch, Türkisch, Kroatisch, Oromisch, Arabisch oder Spanisch. Im Anschluss haben Kinder und Eltern die Möglichkeit, sich aktiv und kreativ mit der Geschichte auseinanderzusetzen. Vorbereitet sind Bastelangebote. Die Veranstaltung basiert auf einer Kooperation zwischen der Stadtteilbibliothek Rödelheim, der Brentanoschule und dem Quartiersmanagement Rödelheim-West der Diakonie Frankfurt im „Frankfurter Programm- Aktive Nachbarschaft“. Beim Vorlesen engagieren sich vor allem Eltern aus der Brentanoschule, die bereits im Vorfeld zur Unterstützung gewonnen werden konnten. Die Stadtteilbibliothek ist Gastgeberin, das Quartiersmanagement Rödelheim-West der Diakonie Frankfurt unterstützt organisatorisch und stellt die notwendigen finanziellen Mittel zur Verfügung. „So viele Sprachen, wie ich kann, so viel mal bin ich ein Mensch“ lautet ein Sprichwort aus Südafrika, das Ziel und Dimension des mehrsprachigen Leseabends beschreibt;Der Eintritt ist frei.

Donnerstag, 10. November 2016

Mit Baby in Rödelheim - Unterstützung, gezielte Informationen und Kontakte


(c) QMRödelheim-West
Expertinnen beraten junge Familien und werdende Eltern aus dem Stadtteil am Freitag, dem 18.11.2016, von 10 bis 12 Uhr
Ein Informationsmarkt für Mütter, Väter und werdende Eltern findet  am Freitag, dem 18. November von 10 bis 12 Uhr in den Räumen der Frühförderstelle Rödelheim (VAE) in der Burgfriedenstraße 7 statt. Unter dem Motto „Mit Baby in Rödelheim“ möchten die Veranstalter junge Familien in Rödelheim unterstützen. Der Zusammenschluss von Expertinnen aus dem Stadtteil hat sich zum Ziel gesetzt, Familien mit kleinen Kindern möglichst umfassend über die Möglichkeiten in Rödelheim zu informieren und sich als Gesprächspartner für alle Fragen rund um das Leben mit dem Baby anzubieten. „Um ein Kind zu erziehen, braucht man ein ganzes Dorf“, lautet ein afrikanisches Sprichwort. An diese Erkenntnis knüpft die Veranstaltung auch in diesem Jahr wieder an, in deren Mittelpunkt Kinder im Alter von 0 bis 2 Jahren stehen. Von den Expertinnen können aktuell und unkompliziert Auskünfte zu Themen wie „Schlafen und Schreien, Ernährung, Zähne, Krippenplätze, Frühe Bindung, Impfungen, Besuche beim Kinderarzt, Sprache, Spielen und Lernen“ eingeholt werden. Gleichzeitig entstehen Kontakte zu Mitarbeiterinnen von Einrichtungen, die ganzjährig den Eltern zur Seiten stehen wollen.

Veranstaltet wird der Informationsmarkt vom „Fachforum 0-12 im Quartier Rödelheim-West“. Beteiligt an diesem Netzwerk sind die Kindertagesstätten der Katholischen  St. Antoniusgemeinde, die Erziehungsberatungsstelle Rödelheim, die Abteilung Frühe Hilfen und die Jugendärztin  des Gesundheitsamtes der Stadt Frankfurt am Main, die Frühförderstelle des VAE sowie die Stadtteilbibliothek Rödelheim. Das Quartiersmanagement Rödelheim-West der Diakonie Frankfurt am Main im „Frankfurter Programm-Aktive Nachbarschaft“ unterstützt und koordiniert die Initiative. Im Rahmen der Veranstaltung wird es die Eltern zu ihren zusätzlichen Bedarfen und Wünschen befragen und dazu gegebenenfalls weitere Treffen initiieren.

Dienstag, 8. November 2016

Die Gruppe Bahnhofsgrün präsentiert:



Foto:QM Rödelheim-West
Die Pflanze des Monats November: DIE SCHAFGARBE
Die mehrjährige Gemeine Schafgarbe (Achillea millefolium) gehört zur Familie der Korbblütler und kann eine Wuchshöhe von 80 cm erreichen. Zwischen Ende Mai und Oktober erscheint der auffällige, endständige Blütenstand, in dem viele kleine bis 6 mm große, weiß bis rosafarbene Einzelblüten in einer Schirmrispe zusammenstehen. Die Schafgarbe bevorzugt stickstoffhaltige, frische bis trockene Lehmböden.Regelmäßigen Schnitt verträgt sie gut. Die millimeterkleinen, glatten Samen werden durch den Wind oder Ameisen weiterverbreitet. Die Heilwirkung der Pflanze verrät schon der Name, “garbe” leitet sich von dem althochdeutschen “garwe” ab, was so viel wie Gesundmacher heißt. Tiere und besonders Schafe lieben die Pflanze. Die Schafgarbe wirkt oftmals bei Verdauungsbeschwerden und wird zur Appetitanregung eingesetzt. Sie ist in vielen Fertigarzneimitteln, Teemischungen, Bädern und in Magenbittern enthalten.
Haben Sie Interesse mitzugestalten? Die Gruppe Bahnhofsgrün trifft sich jeden ersten Mittwoch im Monat um 18:30 Uhr am Bahnhofsgrün (bei gutem Wetter), sonst im Nachbarschaftsbüro Rödelheim-West, Westerbachstraße 29. Nächstes Treffen am 07. Dezember 2016.
© MOSch

Sonntag, 6. November 2016

Reaktion auf Mahnmal-Beschädigung


Viele Rödelheimer haben sehr schnell auf die Beschädigung der Gedenkstätte der ehemaligen Synagoge reagiert. Die besprühten Flächen und antisemitischen Parolen wurden mit weißen Tüchern verdeckt. Blumen und Kerzen schmücken den Platz, ein großes Transparent hängt anklagend zwischen den Bäumen. Manche Sonntagsspaziergänger sind sicher erst durch diese Zeichen darauf aufmerksam geworden, was hier wenige Tage zuvor passiert ist. 
Ein breites Bündnis von Rödelheimer Organisationen lädt ein, am kommenden Sonntag zahlreich an der Gedenkstunde am Mahnmal teilzunehmen. "Erinnern nicht vergessen" - das Motto hat erschreckenderweise noch einmal eine neue Bedeutung bekommen.  
Foto: ak