Mittwoch, 3. Januar 2018

Bewerbung für den Nachbarschaftspreis der Stadt Frankfurt noch möglich

Rödelheimer Preisträger_innen 2012
Der Nachbarschaftspreis wird auf Initiative eines Stadtverordnetenbeschlusses seit dem Jahr 2000 jährlich ausgeschrieben. Bewerben können sich Einzelpersonen, Gruppen und Initiativen aus dem gesamten Stadtgebiet, auch Vorschläge Dritter sind möglich. Die eingereichten Projekte, gleich welcher Art, sollen entweder im Ausschreibungszeitraum erfolgreich durchgeführt sein oder aber, sofern sie noch in Planung sind, zumindest in ersten Schritten begonnen sein. 

Was will der Wettbewerb honorieren und fördern? Im Beschluss der Stadtverordnetenversammlung heißt es: „Mit dem jährlichen Nachbarschaftspreis soll das Engagement von Bewohnerinitiativen ausgezeichnet werden. Selbstorganisierte Aktivitäten der Bewohnerinnen und Bewohner, die die Integration von verschiedenen Bevölkerungsgruppen und Nationalitäten fördern, sind zu berücksichtigen.“ 
Weitere Kriterien sind:
  • Was wurde getan, damit die Wohnsiedlung positiv im Stadtteil wahrgenommen und das Wohnumfeld verbessert wird?
  • Was wurde zur Akzeptanz und Integration von Migranten, Kindern, Jugendlichen und Senioren getan?
  • Was wurde getan, um Arbeitslosigkeit zu thematisieren und zu bekämpfen?
  • Was wurde getan, um die Bildungschancen im Quartier zu erhöhen?
  • Was wurde getan, um nachbarschaftliche Unterstützung und Kontakte zu stärken?
  • Was wurde getan, um das kulturelle Leben im Stadtteil zu bereichern?
  • Was wurde getan, um die Nachhaltigkeit von Projekten und Perspektiven zu sichern?
Die Kategorien
Die Bewerber sind gebeten, ihr Projekt je nach Schwerpunktsetzung einer dieser Kategorien zuzuordnen. 
Für den Nachbarschaftspreis 2014/15 waren folgende Kategorien ausgeschrieben:
Nachbarn für Nachbarn
Gegenseitige private Hilfen und Unterstützung aller Art, soziale Angebote im Quartier.

Kultur vor Ort
Nachbarschaftsfeste, Konzerte und andere kulturelle Angebote sowie Projekte, die besonders dem guten Miteinander der Kulturen dienen.

Alt und Jung
Projekte, die sich für das Miteinander der Generationen einsetzen, und Angebote für Groß und Klein im Quartier.

Chancen im Quartier
Projekte, die der Bildungs- und Gesundheitsförderung, Qualifizierung und Beschäftigungsförderung in den Stadtteilen dienen.

Picobello
Projekte zur Verschönerung des Wohnumfelds, zum Beispiel „urban gardening”, Kunst im öffentlichen Raum, Müllsammelaktionen oder ähnliches.

Weitere Infos gibt es hier.

Montag, 1. Januar 2018

STADTTEIL-KALENDER 2018 / 2019 - Veranstaltungen im Überblick

Zur Orientierung und Urlaubsplanung hier ein Überblick zu den Ereignissen in Rödelheim
  • 01.12.2018: Nikolausmarkt auf dem Baruch-Baschwitz-Platz (Vereinsring)  
  • 20.01.2019: Winterzauber am Blauen Steg
  • 29.05.2019: Kinder- und Familienfest auf der Kuhlmannswiese "Stadt der Kinder - Gesund bleiben"
  •  01.09.2019: Brückenfest am Blauen Steg
 *** Fortsetzung folgt***
Weitere Termine werden gerne integriert – einfach Bescheid sagen.


Vorträge für Briefmarkenfreunde 2018


Dienstag, 02. Januar 2018, 19 Uhr: Auslandspostämter im Osmanischen Reich Donnerstag, 11. Januar 2018, 19.30 Uhr Postverkehr zwischen dem Gebiet der Deutschen Reichspost und den Vereinigten Staaten von Amerika (04.05.1871 - 31.12.1875) Dienstag, 06. Februar 2018, 19 Uhr: Handschreiben der Majestäten Donnerstag, 08. Februar 2018, 19.30 Uhr Liebig und seine Schüler Veranstaltungsort: Verein für Briefmarkenkunde 1878 e. V. Frankfurt am Main, PHILA-Bibliothek Heinrich KÖHLER Langer Weg 18, 60489 Frankfurt-Rödelheim.

Stefan Zweig: „Der Kampf um den Südpol“ am 12. Januar 2018 bei „Lesefreuden um vier“ in der Stadtteilbibliothek Rödelheim



Stefan Zweig erzählt aus verschiedenen Blickwinkeln den dramatischen Kampf um die Eroberung der „letzten terra incognita“. Am 14. Dezember 1911 erreichte der Norweger Roald Amundsen den Südpol, vier Wochen später der Brite Robert Scott, der auf dem Rückweg umkam. Welche Umstände trugen zum Erfolg bzw. Scheitern der beiden Expeditionen bei?

Edelgard Börger vom Frankfurter Bürgerinstitut trägt diese Sternstunde der Menschheit vor. Das Quartiersmanagement Rödelheim-West  und die Stadtteilbibliothek Rödelheim laden zu einer spannenden Stunde Literatur bei  Tee und Kaffee am Freitag, d. 12. Januar 2018 um 16 Uhr in der Reihe „Lesefreuden um vier“ ein. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Die Stadtteilbibliothek befindet sich im 1. Stock in der Radilostraße 17-19 und ist mit einem Aufzug bequem zu erreichen.