Freitag, 15. November 2019

Mark Twain – Mississippi-Lotse, Goldsucher, Schriftsteller

Lesefreuden um vier in der Stadtteilbibliothek Rödelheim:
Um Mark Twains abenteuerliches Leben geht es bei den „Lesefreuden um vier“ am Freitag, 15. November  2019, 16 Uhr,  in der Stadtteilbibliothek Rödelheim, 
Radilostraße 17-19. Elke Jatzko  vom Frankfurter Bürgerinstitut stellt den spannenden Werdegang Mark Twains in einer  Stunde Literatur bei Tee und Kaffee vor.
„Mark Twain“ wurde am 30. November 1835 in Florida (Missouri) geboren, sein eigentlicher Name war  Samuel Langhorne Clemens. Nach dem Tod des Vaters brach er im Alter von zwölf Jahren die Schule ab und begann eine Lehre als Schriftsetzer. Mit 17 Jahren ging er zunächst nach New York, anschließend nach Philadelphia. Dort schrieb er erste Reiseskizzen. Mit Anfang 20 arbeitete er als Lotse auf dem Mississippi, nahm später am Sezessionskrieg auf der Seite der Konföderierten teil, suchte  1861 Silber in Nevada. Später reiste er als Reporter nach Europa. Aus seinen Abenteuerromanen sind die jugendlichen Helden Tom Sawyer und Huckleberry Finn weltweit bekannt.
Der Eintritt ist frei, der Veranstaltungsraum im 1. Stock der Stadtteilbibliothek ist mit einem Aufzug bequem zu erreichen.

Besichtigung der Flüchtlingsunterkunft Hausener Weg 120

Die beiden Etagen für die Unterbringung von Geflüchteten im ehemaligen Max-Planck-Institut werden absehbar bezugsfertig. Vor dem Einzug der ersten Bewohnerinnen und Bewohner gibt das Sozialdezernat möchten die Möglichkeit, sich einen Eindruck von den Räumen zu verschaffen und die Ansprechpartner vor Ort kennen zu lernen. Der Termin ist: am Freitag, 15. November, um 17.30 Uhr im Hausener Weg 120. Vor Ort erwarten Sie neben Frau Stadträtin Prof. Dr. Daniela Birkenfeld auch Vertreterinnen und Vertreter des Evangelischen Vereins für Wohnraumhilfe, der die rund 160 Geflüchteten in den 88 Wohneinheiten betreuen wird, sowie der städtischen Stabsstelle Unterbringungsmanagement und Flüchtlinge.

Dienstag, 12. November 2019

Workshop „Wunderbares aus Papier“ Aktive und kreative Nachbarschaft in Rödelheim


Kreativ mit Papier umgehen – das können Erwachsene, Jugendliche und Kinder ab acht Jahren beim Workshop „Wunderbares aus Papier“ jeweils dienstags von 16.30 bis 17.30 Uhr, in der Stadtteilbibliothek Rödelheim, Radilostraße 17-19, 1. Stock. Der nächste Termin ist am Dienstag, 5. November 2019, der Workshop läuft bis einschließlich Dienstag, 17. Dezember. Unter der Anleitung von Ulrike Weich können maximal acht Personen teilnehmen, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Es ist möglich, einmal oder mehrmals mitzumachen. Je nach Papierverbrauch fallen Kosten zwischen ein und zwei Euro an. 


Wer gerne aus alten Büchern Neues  herstellen möchte, aber nur abends Zeit hat, kann am Freitag, 29. November von 19-21 Uhr zum Abend-Workshop in die Stadtteilbibliothek Rödelheim kommen. Das Angebot ist für Kinder ab zehn Jahren, Jugendliche und Erwachsene gedacht, maximale Teilnehmerzahl sind zehn Personen; die Kosten liegen bei drei bis fünf Euro je nach Materialverbrauch.

Nähere Informationen zu den Workshops gibt es im Nachbarschaftsbüro des Quartiermanagements Rödelheim-West des Diakonischen Werkes für Frankfurt und Offenbach im Rahmen des „Frankfurter Programmes - Aktive Nachbarschaft“, 
Telefon 93 49 02 18.



Nachmittags:

Ort: Stadtteilbibliothek Rödelheim, Radilostraße 17-19, 1. Stock.

Teilnehmer: für Erwachsene und Kinder ab 8 Jahren, maximal 8 Personen pro Termin

Zeit: dienstags, 16.30 – 17.30 Uhr,

Beginn: Dienstag, 29.10. , Ende: 17.12.2019

Kosten: pro Termin 1-2 Euro -  je nach Materialverbrauch



Abends am 29.11.2019

Ort: Stadtteilbibliothek Rödelheim, Radilostraße 17-19, 1. Stock.

Teilnehmer: für Erwachsene und Kinder ab 10 Jahren, maximal 10 Personen

Zeit: Freitag, 29.11.2019, 19 – 21 Uhr ,

Kosten: pro Termin 3-5 Euro -  je nach Materialverbrauch

Anmeldung ist unbedingt erforderlich.Die Anmedlung nimmt das Team der Stadtteilbibliothek entgegen.


Sonntag, 10. November 2019

Friedensklima in Rödelheim

Plakat zur FriedensDekade
Quelle: Ökumenische Friedensdekade

10 Menschen - 10 Tage - 10 Minuten - 10 Gebete

Die Ökumenische Friedensdekade rückt seit fast 40 Jahren jeweils für zehn Tage im November die Bemühungen um den Frieden in den Blick. In diesem Jahr steht sie unter dem Motto „friedensklima“. Dabei geht es zum einen um die Folgen des Klimawandels für den Frieden in unserer Welt. Zum anderen rückt die „Verrohung der Gesellschaft“ in den Blick: Kann man in Zeiten von Hate-Speech und Egoismus noch von einem sozialen „friedensklima“ sprechen?

Ich, Till Schümmer, Pfarrer der Ev. Cyriakusgemeinde, suche für die Zeit vom 10.-20. November zehn Menschen aus Rödelheim, die sich jeden Tag zehn Minuten Zeit nehmen, um über das „friedensklima“ in Rödelheim nachzudenken. Jeden Tag gibt es dafür einen kleinen Impuls per e-Mail und einen Vorschlag, wie die Gedanken in einem Gebet aufgegriffen werden können. Jede und jeder entscheidet selbst, wann die zehn Minuten am besten passen. Am Abend besteht die Möglichkeit, Friedensgedanken auszutauschen – entweder per e-Mail oder bei spontanen Treffen.

Um mitzumachen, muss man nicht fromm oder besonders gläubig sein. Sicher, manche werden sich fragen, was die zehn Minuten am Tag bringen sollen. Ähnlich fragte es mich ein zufälliger Mitreisender, als er auf einer langen Zugfahrt mitbekam, wie ich mich mit einer Kollegin über das Thema Gebet unterhielt. Je mehr wir miteinander ins Gespräch kamen, desto deutlicher wurde: Im Beten für den Frieden ändert sich die eigene Haltung. Wo dies in gemeinsamer Hoffnung auf eine friedliche Welt geschieht ändert das auch das Miteinander. Das Friedensgebet rechnet mit einem friedliebenden Gott und hofft auf ein Miteinander auch mit diesem Gott und auf seinen Frieden. 

Ich bin gespannt auf die gemeinsame Zeit und freue mich, wenn Sie mit dabei sind. Weitere Informationen und Anmeldungen unter: https://cyriakusgemeinde.de/frieden

Samstag, 9. November 2019

Minus Meier ... ebennoch bei der Rödelheimer Musiknacht und beim Brückenfest am Blauen Steg und nun ...

und nun in der Endrunde für den  Hessischen Rock&Pop Preis. Am 07. Dez. ist es soweit in der der Stadthalle Langen soweit. Wer Minus Meier unterstützen möchte, kann einfach kommen und für die Band stimmen. Tickets im Vorverkauf bei Minus Meier. Einfach eine Mail an: mail@minusmeier.de 


Infos zum Event: http://drmv-hessen.de/DRMV-Hessen/Info.htmlhttp://drmv-hessen.de/DRMV-Hessen/Info.html  und www.minusmeier.de


Freitag, 8. November 2019

Die NSU-Monologe / NSU-Monologlari: Ein Theaterstück der Bühne für Menschenrechte

Copyright: Bühne für Menschenrechte.

Die Mitglieder der neonazistischen, terroristischen Vereinigung NSU (Nationalsozialistischer Untergrund), Uwe Mundlos, Uwe Böhnhardt und Beate Zschäpe, ermordeten zwischen 2000 und 2007 neun Migranten und eine Polizistin, verübten 43 Mordversuche, 15 Raubüberfälle und drei Sprengstoffanschläge. 

Die NSU-MONOLOGE erzählen von den jahrelangen Kämpfen dreier Familien der Opfer des NSU – von Elif Kubaşık, Adile Şimşek und İsmail Yozgat: von ihrem Mut, in der 1. Reihe eines Trauermarschs zu stehen, von der Willensstärke, die Umbenennung einer Straße einzufordern und vom Versuch, die eigene Erinnerung an den geliebten Menschen gegen die vermeintliche Wahrheit der Behörden zu verteidigen. Die NSU-MONOLOGE sind dokumentarisches, wortgetreues Theater, mal behutsam, mal fordernd, mal wütend – roh und direkt liefern sie uns intime Einblicke in den Kampf der Angehörigen um Wahrheit und sind in Zeiten des Erstarkens von Rechtsextremismus an Aktualität kaum zu überbieten. »Diese Erzählungen gehen wirklich unter die Haut.« WDR-Fernsehen.

Eine Veranstaltung des Fördervereins der Stadtteilbibliothek Rödelheim FörSteR e.V. in Zusammenarbeit mit der Stadtteilbibliothek, dem RaUM für Kinder und Teenies, Courage gegen Rassismus, dem AWO-Ortsverein Rödelheim und dem Studienkreis Deutscher Widerstand 1933-1945. Mit freundlicher Unterstützung des Kulturamtes der Stadt Frankfurt am Main

Freitag, 8. November 2019, 19:30 Uhr 
ab 18:30 Uhr leckeres Büfett
Ev. Cyriakusgemeinde, Gemeindehaus Alexanderstraße 37, Frankfurt-Rödelheim
Eintritt 8,- € (ermäßigt 6,- €)
Vorverkauf: ORTells dieses und jenes, Lorscher Str. 13, Tel: 91315862
Pappmarché, Alexanderstr. 27, Tel: 783625
RaUM, Wolf-Heidenheim-Straße 7, Tel.: 783862 
Stadtteilbibliothek Rödelheim, Radilostraße 17-19, Tel.: 783058

Donnerstag, 7. November 2019

Gedenkveranstaltungen zum 9. November

Unter dem Motto ERINNERN NICHT VERGESSEN treffen sich am Sonntag, den 10. November um 16 Uhr am Mahnmal im Inselgässchen, Rödelheimer
Bürgerinnen und Bürger, Vertreter/innen der Rödelheimer Kirchengemeinden sowie verschiedener Organisationen, um an die jüdischen Mitbürger/innen zu erinnern, die während der Herrschaft der Nationalsozialisten verfolgt, vertrieben und ermordet wurden.

Bereits am Freitag, 8. November 2019 wird es im Gemeindesaal der Cyriakusgemeinde, Alexanderstraße 37 in Rödelheim, eine Vorstellung des Dokumentar-Theaters der Bühne für Menschenrechte aus Berlin geben: Die NSU-Monologe. Eine Veranstaltung des Fördervereins der Stadtteilbibliothek Rödelheim FörSteR e.V. in Zusammenarbeit mit der Stadtteilbibliothek, dem RaUM für Kinder und Teenies, Courage gegen Rassismus, dem AWO-Ortsverein Rödelheim und dem Studienkreis Deutscher Widerstand 1933-1945. Mit freundlicher Unterstützung des Kulturamtes der Stadt Frankfurt am Main. Nähere Informationen auf der Website von Förster e.V.  

Am Samstag, 9. November 2019 startet um 17:30 Uhr ab Baruch-Baschwitz-Platz (Rödelheim Bahnhof, Ostseite) der Stadtteilrundgang „Stolpersteine in Rödelheim“. Bei dem Stadtteilrundgang werden verschiedene Biografien Rödelheimer Bürgerinnen und Bürger vorgestellt, die Opfer der NS-Herrschaft wurden.

Im Anschluss bietet das soziale Stadtteilzentrum „CENTRO“ (Alt-Rödelheim 6) ein Abendessen an und zeigt ab 20 Uhr den Film „Erhobenen Hauptes. (Über)Leben im Kibbuz Ma'abarot“. Nähere Informationen auf der Facebook-Seite von Centro 



1938: Der Pogrom markierte die Wende. Mit keinem anderen Ereignis hat das NS-Regime so zynisch demonstriert, daß es auch auf den Schein rechtsstaatlicher Tradition nun keinen Wert mehr legte. Antisemitismus und Judenfeindschaft, wie sie als Bestandteil der nationalsozialistischen Ideologie schon immer propagiert worden waren, schlugen jetzt um in die primitiven Formen physischer Gewalt und Verfolgung. Die sog. „Reichskristallnacht“ bildete den Scheitelpunkt des Wegs zur „Endlösung“, zum millionenfachen Mord an Juden aus ganz Europa.“ (Zitiert nach Wolfgang Benz)

2019: In Halle (Saale) versucht der Rechtsextremist Stephan Balliet am Jom Kippur, dem höchsten jüdischen Feiertag, mit Waffengewalt in die Synagoge im Paulusviertel einzudringen. Die Türen der Synagoge halten Stand, nur deshalb kann ein Massenmord an Juden verhindert werden. Der Angreifer erschießt eine Passantin, später den Besucher eines Imbiss. Auf der Flucht schießt er auf weitere Personen, verletzt einige von ihnen schwer. Datum, Ziel und die antisemitischen Motive der Tat hatte der Angreifer zuvor im Internet bekanntgegeben; die Ausführung übertrug er mit einer Helmkamera live im Internet.

„Spiel- und Sprechstunde für Eltern mit Babys“ am 7.11.2019, 10.30 Uhr

in Rödelheim-West, Nachbarschaftsbüro: 

Jeweils am 1. Donnerstag im Monat bietet die Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche Rödelheim von 10:30-12:00 Uhr eine „Spiel- und Sprechstunde für Eltern mit Babys bis zu einem Jahr“ im Nachbarschaftsbüro in der Westerbachstraße 29, in Kooperation mit dem Quartiersmanagment Rödelheim-West an. 
Eltern mit Babys bis zu einem Jahr sind herzlich eingeladen, sich in einem vertraulichen und geschützten Rahmen zu allen Fragen rund um den Alltag mit ihrem Baby auszutauschen. Die Gruppe wird durch eine Familienberaterin begleitet, die neben Deutsch auch Serbo-Kroatisch versteht und spricht. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen erhalten Sie in der Beratungsstelle unter 069/7892019 oder www.erziehungshilfe-roedelheim.de sowie im Nachbarschaftsbüro unter 069/93490218.

Nächster Termin: Donnerstag, 7.11.2019, 10.30-12.00 Uhr. 
Ort: Westerbachstr. 29

Mittwoch, 6. November 2019

„Strom vom Balkon einfach selber machen?“ Info-Abend zum Thema „Mini-Solaranlagen“ am 6. November 2019

Welche Möglichkeiten gibt es, eine Mini-Solaranlage zur Stromproduktion auf dem Balkon oder der Terrasse zu installieren? Darüber referiert Michael Brod vom Solarverein Frankfurt am Main am Mittwoch, 6. November 2019, um 19 Uhr im Nachbarschaftsbüro an der Westerbachstraße 29. Brod spricht auf Einladung des Quartiersmanagements Rödelheim West und des Bundes für Umwelt- und Naturschutz Deutschland (BUND). Sein Thema lautet: „Strom einfach selber machen? Energiewende auch in Rödelheim.“ Der Referent spricht über Mini-Solaranlagen, die Sonnenenergie einfangen und den produzierten Strom direkt zum Eigenverbrauch bereitstellen, und informiert über technische und rechtliche Aspekte. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. 

Info-Abend zum Thema „Mini-Solaranlagen“  am  6. November 2019 um 19 Uhr in Rödelheim, Nachbarschaftsbüro Rödelheim-West, Westerbachstr. 29.

Stadtspaziergang: November 1918 - eine Revolution

Im November 1918 verweigerte das Heer den Gehorsam, der passive Widerstand nahm massiv zu. Am 06. November fand ein Frankfurter Matrose den Zug nach Wilhelmshaven nicht, aber den Weg nach Hause in Bockenheim.Am 08. November 1918 übernahmen die heimkehrenden Matrosen zusammen mit Funktionären der SPD und USPD die Macht in Frankfurt. Am 09. November rief Scheidemann die Republik aus, nachdem Wilhelm der II. abgedankt hatte und ins Exil gegangen war.

Was genau geschah in Frankfurt während der Revolution, und warum verlief sie so ausgesprochen friedlich? Diese und andere Fragen werden auf dem Stadtspaziergang durch Frankfurts Innenstadt beantwortet.

06., 07., 08., 09.11.2019 - jeweils 18:00 - 20:00 Uhr,Treffpunkt: Kaiserplatz - vor dem Frankfurter Hof

Mehr Infos: Uli Weiß, Verein für Arbeitergeschichte,0176-60968468

Dienstag, 5. November 2019

Rödelheimer Musiknacht 2020 - Erstes Treffen am 5. November

Aufgrund der guten Erfahrungen mit den vergangenen neun „Rödelheimer Musiknächten“ soll die beliebte Veranstaltung auch 2020 fortgeführt werden. Geplant ist wieder eine Stadtteilveranstaltung mit einem breiten musikalischen Spektrum - von Klassik über Punk, Chormusik, Blues, Jazz, Folk bis hin zu Orgelmusik, DJ oder Tango. Die unterschiedlichen Bühnen sind überall in Rödelheim zu finden, sei es bei Vereinen oder Gewerbebetrieben, in Privaträumen und bei sozialen Institutionen. Wie in den Jahren davor ist die Stadtteilveranstaltung nicht-kommerziell und wird von aktiven Rödelheimerinnen und Rödelheimern gemeinsam mit dem Quartiersmanagement des Diakonischen Werkes für Frankfurt und Offenbach auf die Beine gestellt. Bei der Rödelheimer Musiknacht stehen „Stadtteil-Schwung“, Musik und aktive Begegnung im Vordergrund.
Alle, die einen Bezug zum Stadtteil Rödelheim haben, und sich an der nächsten Musiknacht beteiligen möchten, sei es als Musiker, Gastgeber, Helfer oder Sponsor, sind zum ersten Treffen am Dienstag, 5. November 2019 um 19.30 Uhr ins Nachbarschaftsbüro an der Westerbachstraße 29 eingeladen. Dabei wird auch über Konzeption, Rahmenbedingungen, Termin und den Organisationsplan der 10. Rödelheimer Musiknacht 2020 gesprochen.
Mehr Informationen gibt es auf der Homepage zur Rödelheimer Musiknacht: http://roedelheimer-musiknacht.de.

Termin:  Dienstag, 5. November,  19.30 Uhr
Ort: Nachbarschaftsbüro, Westerbachstr. 29, Rödelheim-West

…gemeinsam unterwegs... in Kronberg

Historisches und Aktuelles aus Kronberg wird Stadtführer  Horst Neugebauer den Gästen aus Rödelheim bei einem Rundgang durch die Taunusstadt am Dienstag, 5. November 2019, präsentieren. Die Führung dauert etwa 1,5 Stunden und ist der nächste Ausflug in der Veranstaltungsreihe „…gemeinsam unterwegs…“ .Treffpunkt ist um 9.45 Uhr am Bahnhof Rödelheim am Gleis 1.
Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung bei Ilse Karge, Telefon 78 11 29, unbedingt erforderlich. Es entstehen außer den Fahrtkosten, die alle Teilnehmenden selbst tragen, keine Kosten. Wer mag, kann im Anschluss an die Stadtführung noch in einer Kronberger Gaststätte einkehren, auch hierfür sind die Kosten selbst zu tragen.

Mittwoch, 30. Oktober 2019

Nachrichten vom Rödelheimer Wochenmarkt

Von der Markleitung war zu erfahren, dass der Gemüsestand (Wetterauer Früchtchen/Gemüse aus Mainz) den Vertrag gekündigt hat und damit von unserem Markt verschwunden ist. Die Marktbetriebe bemühen sich um Ersatz, aber leider bisher noch ohne Erfolg. 
Gerüchteweise war zu hören, dass der Gemüsestand wegen seines Personalproblems abgesagt hat, nicht wegen eventuell zu geringer Verkaufsquote.

Freitag, 25. Oktober 2019

Falschparker #runtervomradweg

eine Information des Radfahrbüros der Stadt Frankfurt: Falschparker #runtervomradweg

Mittwoch, 23. Oktober 2019

Fitnesskurs für Frauen: Fit und vergnügt in den Herbst …

Unter dem Motto „Fit und vergnügt in den Herbst“ lädt das Quartiersmanagement Rödelheim-West  zum Fitnesskurs für Frauen ein. Mittwochs zwischen  20 und  21 Uhr  ist im RaUM der Evangelischen  Cyriakusgemeinde, Wolf-Heidenheim-Straße 7, Treffpunkt. 
Der Kurs hat im September begonnen  und endet am 18. Dezember.Sie können gerne auch jetzt noch dazu kommen.

Der Unkostenbeitrag beträgt zwölf Euro, die Anmeldung ist sowohl im Nachbarschaftsbüro, Westerbachstraße 29, Telefon 93 49 02 18 als auch direkt im Kurs möglich. Das Fitnessangebot  richtet sich an Frauen aller Altersgruppen.

Donnerstag, 17. Oktober 2019

Wohnungsschnäppchen für Studierende?

Das ehemalige Max-Planck-Institut, Hausener Weg 120, wird seit etwa einem Jahr von der Firma prodomi Wohnservice GmbH als Unterkunft für Geflüchtete und mit Appartements für Studierende umgebaut.
 Darüber berichtete auch die FNP am 13.9.2018: "Modell-Projekt:170 Flüchtlinge und 120 Studenten teilen sich ehemaliges Max-Planck-Institut".

Jetzt werden die Appartements für Studierende bei  Immobilien Scout 24 angeboten. Wohnungen in Luxusausstattung bei einer Größe von 22,66 qm für eine Gesamtmiete von 940,- Euro; die Wohnungsgröße von 35,34 qm ist für 1370,- Euro zu haben. Wer sich interessiert, hier gibt es den  Link zum Angebot.
Wer sich für die wohnungspolitische und sozialpolitische Dimension interessiert: in der   Ortsbeiratssitzung am 22.10.2019 wurde folgender Antrag verabschiedet: "

Gemeinsamer Antrag der Fraktionen und fraktionslosen Mitglieder des Ortsbeirats 7: 
Anfrage an den Magistrat:   Aufklärung bezüglich der Liegenschaft Hausener Weg 120

Mittwoch, 16. Oktober 2019

Buchmesse: Gastland Norwegen

"Die Grenze":  Erika Fatland präsentiert ihr Buch über eine Reise rund um Russland


20.000 Kilometer, von Nordkorea bis Nordnorwegen, durch 14 Staaten, über das arktische Meer und immer entlang der Grenze: Erika Fatland reiste 259 Tage einmal rund um Russland und begegnet dort den unterschiedlichsten Menschen – Taxifahrern, Geschichtsprofessoren, Rentier-Hirten und anderen. Sie hörte zu, stellte Fragen, sammelte Geschichten. So entstanden schillernde Porträts dieser eigenwilligen Menschen und Länder. Aber auch ein Porträt des weltpolitischen Giganten Russland – aus der Sicht seiner Nachbarn. Im Gespräch mit ihrem Übersetzer, Ulrich Sonnenberg aus Rödelheim, stellt sie ihr neues Buch "Die Grenze" vor.

Erika Fatland, 1983 geboren, lebt als Journalistin und Autorin in Oslo. Die studierte Sozialanthropologin spricht acht Sprachen und hat bereits mehrere hochgelobte Bücher veröffentlicht. Ihr in zehn Sprachen übersetztes Buch "Sowjetistan" wurde 2015 mit dem norwegischen Buchhandelspreis ausgezeichnet. Auf der Eröffnungsfeier der diesjährigen Frankfurter Buchmesse wird Erika Fatland neben Karl Ove Knausgård als literarische Rednerin sprechen.

Freitag, 18. Oktober 2019,  19:30 Uhr 
Stadtteilbibliothek Rödelheim, Radilostraße 17-19
Eintritt: € 6.- (ermäßigt € 4.-) 
Für Wein und Häppchen sorgt wie immer der Förderverein FörSteR

Die Frankfurter Buchmesse findet in diesem Jahr vom 16. bis 20. Oktober statt. 

Dienstag, 15. Oktober 2019

Nächste Formular-Sprechstunden im Nachbarschaftsbüro am 25.10.2019

Wünschen Sie sich Unterstützung beim Ausfüllen von Formularen aller Art?
Es gibt so viele Formulare mit rätselhaften Fragen, Wer sich Unterstützung beim Ausfüllen von Formularen und Anträgen wünscht, kann in die Formular-Sprechstunde im Nachbarschaftsbüro des Quartiersmanagements Rödelheim-West  an der Westerbachstraße 29 kommen. Die nächste Sprechstunde ist für  Freitag, 25. Oktober   2019, 15 – 16 Uhr geplant.  Dort gibt es Unterstützung  für alle  Fragen rund um die Antragsformulare aller Art.
Die Formular-Sprechstunde wird  regelmäßig angeboten, bei Bedarf können auch Zusatztermine vereinbart werden.  Gerne können Interessierte  vorab im Nachbarschaftsbüro mitteilen,  welche Formulare ausgefüllt werden sollen.  Eine vorherige Anmeldung ist erwünscht, aber auch spontan können Rödelheimer in die Formular-Sprechstunde kommen.  Die Hilfe beim Ausfüllen ist  kostenfrei. Weitere Informationen gibt es im Nachbarschaftsbüro  Rödelheim-West , Telefon 069 93 49 02 18. Dort können Sie auch einen Zusatztermin vereinbaren.  

Samstag, 12. Oktober 2019

... und wieder tagt der Ortsbeirat

Kleine Leute - junges Museum unterwegs (c) qm
Einladung zur Sitzung des Ortsbeirates 7 am Dienstag, dem 22. Oktober 2019, 19.30 Uhr, Gemeindezentrum der evang. Cyriakusgemeinde, Wolf-Heidenheim-Straße 7
Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, an dieser öffentlichen Sitzung teilzunehmen.
Zur Tagesordnung und den Anträgen geht es hier.

Rödelheim spielt BINGO

Nach Tanzen, Singen Jazz und Yoga bietet der Rödelheimer Vereinsring jetzt auch einen Spielabend an! Wer in den bevorstehenden kalten und dunklen Wintermonaten am frühen Abend nicht immer nur in seiner eigenen warmen  Wohnung bleiben will, ist herzlich eingeladen, am Montag, dem 21. Oktober 2019, um 18 Uhr zum BINGO-Spielen in das Vereinsringhaus Rödelheim zu kommen.
Auch danach, immer am 3. Montag im Monat, wird weitergespielt:Am Montag 8. Nov. 2019, 16. Dez. 2019, 20. Jan. 2020, 17. Feb. 2010 und 16. März 2020, jeweils um 18 Uhr.
Die Regeln werden von unserer Spielleiterin Hanne Hieronymus zu Beginn erklärt. Der Einsatz für ein Einer-Bingo beträgt 2€, für ein Dreier-Bingo 5€.  Die Einnahmen werden vollständig als Preise zurückgegeben!Der Spielabend findet statt im Rödelheimer Vereinsringhaus,Friedel-Schomann-Weg 7.

Freitag, 11. Oktober 2019

" Kampf für das Klima" - auch in Rödelheim

Die Klimathematik erhitzt die Gemüter. Deshalb will sich auch die "Rödelheimer Runde" dem Thema stellen. Sie lädt herzlich zu einem Diskussionsabend ein. 

Am Freitag, 25. Oktober, 19.00-21.00 Uhr diskutieren in der Gaststätte "Parkterrassen" (Vereinsringheim Rödelheim, Friedel-Schomann-Straße 7): Miriam Dahlke (Mitglied des Landtags, Die Grünen) und
Paul Harder, Sprecher des StadtschülerInnenrates Moderation: Oliver Strank (Ortsvorsteher des OB 1, SPD). Der Eintritt ist frei.

Donnerstag, 10. Oktober 2019

Kunst und Literatur im gemischten Doppel: Vincent van Gogh

Kulturwissenschaftlerin Petra Schwerdtner und Germanist Dr. Adolf Fink sorgen im „gemischten Doppel“ für die Begegnung von Wort und Werk und vermitteln ungewöhnliche Perspektiven auf den herausragenden Maler der Moderne. Die Veranstaltung nimmt Bezug auf die Städelausstellung „Making van Gogh“ vom 23.10.2019 bis 16.2.2020.

„wenn manchmal die Pinselstriche in rascher Folge kommen, und sich aneinanderfügen wie die Worte eines Gesprächs oder in einem Brief…“. Dieser Auszug stammt aus dem Konvolut von über tausend Briefen, die der niederländische Künstler van Gogh Zeit seines Lebens schrieb. Sie geben Auskunft über Gedanken und Ziele des Autodidakten, dem Kunst und Literatur „heilig“ waren.

Petra Schwerdtner gründete vor 20 Jahren die Agentur „kunstkontakt“, leitet seit 2004 die Geschäftsstelle des Deutschen Werkbundes Hessen, und lehrt seit 2011 an der  University of Applied Sciences in Frankfurt.  2015 und 2016 übernahm sie einen Lehrauftrag an der Münster School of Architecture.
Dr. Adolf Fink unterrichtet an der Universität des 3. Lebensalters, schreibt für die FAZ,  leitet diverse Literaturkreise und stellt Verlage und Neuerscheinungen vor.

Freitag, 25. Oktober 2019, 19:30 Uhr
Stadtteilbibliothek Rödelheim, Radilostraße 17-19
Eintritt: 6 €, ermäßigt 4 € 
Vvk: Stadtteilbibliothek Rödelheim
Für Häppchen und Wein sorgt der FörSteR e.V.

Dienstag, 8. Oktober 2019

Pflanze des Monats September Gemeine Schafgarbe

Der Schafgarbe ( Achillea millefolium ) ist ein sog. Korbblütler und eine echte Powerpflanze! Die bis zu 80 cm hohe Wildpflanze ist als Heilpflanze schon seit dem Altertum bekannt. Ihre Wirkung gilt allgemeinhin als beruhigend, wundheilend, schleimlösend und schmerz lindernd. Die Schafgarbe bevorzugt nährstoffreiche, frische bis trockene Lehmböden in vollsonniger Lage . Die millimeterkleinen, glatten Samen werden durch den Wind oder Ameisen weiterverbreitet .
Haben Sie Interesse mitzugestalten? 
Nächstes Treffen: 09. Oktober 2019 um 18:00 Uhr am Bahnhofsgrün.

Vermisst wird der Main-Nidda-Bote

Bislang ist der Main-Nidda-Bote, unser gedrucktes Stadtteil-Zentralorgan, noch nicht wie gewohnt in allen Briefkästen verteilt worden. Zur Überbrückung gibt es hier schon mal den Link zur aktuellen Ausgabe.

Montag, 7. Oktober 2019

Herbstlicher Haus- und Hof-Flohmarkt, stadtteilweite Aktion am Sonntag, 13.10.2019, ab 11 Uhr



Mehr als 170 Anmeldungen gibt es für den privaten Haus- und Hof-Flohmarkt am Sonntag, 13. Oktober 2019, ab 11 Uhr in ganz Rödelheim. Flohmarktstände sind wieder überall im Stadtteil zu finden, im Hof oder Garten genauso wie vor der Garage und der eigenen Haustür. An manchen Orten schlossen sich Nachbarinnen und Nachbarn wieder zu einer Flohmarkt-Gemeinschaft zusammen.
Damit ist ein wichtiges Ziel der Aktion erreicht: neben schönen Dingen, die zum kleinen Preis zirkulieren, geht es darum, nachbarschaftliche Kontakte zu stärken und eine freundliche Begegnungskultur zu fördern.
Damit die Flohmarktbesucher einen guten Überblick erhalten, gibt es eine  sowohl eine Adressliste der Stände als auch eine Online-Karte, auf der sie verzeichnet sind.
Orange Luftballons mit Flohmarkt-Logo markieren die Stände, so dass sie beim Bummeln schon von Weitem zu erkennen sind. Der Haus-und Hof-Flohmarkt wird bei jedem Wetter veranstaltet und zum Stöbern und Bummeln sind auch Nicht-Rödelheimer herzlich eingelade

    Samstag, 5. Oktober 2019

    Lesefreuden um vier über Joachim Ringelnatz

    „Humor ist der Knopf, der verhindert, dass einem der Kragen platzt!“

    Joachim Ringelnatz ist vor allem für seine humoristischen und geistreichen Gedichte bekannt. Elke Jatzko vom Bürgerinstitut stellt den Kabarettisten, Lyriker und Maler am Freitag, 11.Oktober 2019 um 16 Uhr in einer kurzweiligen Stunde Literatur bei Tee und Kaffee in der Stadtteilbibliothek, Radilostraße 17-19, vor. 
    Joachim Ringelnatz (eigentlich Hans Bötticher), 1883 in Wurzen geboren, bereiste als Seemann 22 Länder. 1909 trat er erstmals im Kabarett des Münchener „Simpl“ als Hausdichter auf. Er veröffentlichte Groteskgedichte und Balladen. Nach dem Ersten Weltkrieg trug der Leutnant a.D. als Kabarettist seine Gedichte in ganz Deutschland vor. Eine Neigung zu scharfem Spott, Verstoß gegen Tabus aber auch Melancholie, Liebe und Sympathie für Kinder zeichnen seine Gedichte aus. 1933 erhielt Ringelnatz Auftrittsverbot, er starb 1934 verarmt in Berlin.
    Das Quartiersmanagement Rödelheim-West des Diakonischen Werkes für Frankfurt und Offenbach im „Frankfurter Programm – Aktive Nachbarschaft“ und die Stadtteilbibliothek Rödelheim laden zu der geistreichen Stunde Literatur in der Reihe „Lesefreuden um vier“ gemeinsam ein. Der Eintritt ist frei, die Stadtteilbibliothek befindet sich im 1. Stock an der Radilostraße 17-19 und ist mit einem Aufzug bequem zu erreichen.

    Freitag, 4. Oktober 2019

    Rödelheim singt Rock + Pop

    am 09.10.2019, 19.00 Uhr  im Rödelheimer Vereinsring, Friedel-Schomann-Weg 7- einfach kommen und mitsingen. Es ist für alles gesorgt.

    Mittwoch, 2. Oktober 2019

    Bolzplatz Rödelheim-West und Bolzplatz-CUP 2019

    Die Torte und die "Mannschaft", Foto (c) QM
    Über den sanierten Bolzplatz, das Engagement der Kinder und Jugendlichen für "ihren" Platz berichteten auch FR und FNP.

    Hier geht es zum Artikel: "Rödelheim: Ohne Hubbel kicken"  



    Der Ball rollt wieder: Am Freitag, 20. September 2019, 18 Uhr, wurde der sanierte Bolzplatz Wolf-Heidenheim-Straße/Am Seedamm in Rödelheim offiziell eröffnet.
    Bereits im Juli war der Kunststoffbelag des Platzes komplett erneuert worden - rund 30.000 Euro nahmen Ortsbeirat sowie das städtische Grünflächenamt und das Stadtplanungsamt in die Hand, um den in die Jahre gekommenen viel bespielten Platz wieder herzurichten.
    Zur Eröffnung sprachen Sozialdezernentin Professorin Daniela Birkenfeld, der Leiter des Diakonischen Werkes für Frankfurt und Offenbach, Dr. Michael Frase, Ortsvorsteherin Michaela Will und Jugendliche. Im Anschluss wurde gemeinsam mit der Bolzplatz-Torte gefeiert.
    Zum Hintergrund:
    Bereits 2008, als das Quartier Rödelheim-West in das Frankfurter Programm-Aktive Nachbarschaft aufgenommen wurde und das Diakonische Werk für Frankfurt und Offenbach die Trägerschaft übernahm, machten sich Kinder und Jugendliche für eine Verbesserung des Bolzplatzes stark. Sie packten selbst mit an, schnitten Unkraut und gingen in den Ortsbeirat, um einen neuen Bodenbelag, Tore, Zäune und anderes zu erwirken. Koordiniert und begleitet von der Einrichtung RaUM der Evangelischen Cyriakusgemeinde.
     Vor zehn Jahren, am 2. Oktober 2009, war Wiedereröffnung des für rund 120.000 Euro sanierten Bolzplatzes, mit von der Partie war der ehemalige Eintracht-Star Alexander Schur. Die Jugendlichen stellten selbst Regeln auf, beispielsweise ohne Stollenschuhe anzutreten, um ihren Platz zu schützen. Heute sind es ihre jüngeren Geschwister, die auf dem Bolzplatz kicken und erneut auf den Sanierungsbedarf hingewiesen haben.
    Nun kann der Ball wieder super rollen – zum Beispiel beim Bolzplatz-CUP 2019 am Dienstag, 1. Oktober und am Mittwoch, 2.Oktober. Wer sich anmelden möchte, findet auch bei der Eröffnungsfeier einen Anmeldestand von

    Dienstag, 1. Oktober 2019

    STADTTEIL-KALENDER 2019/ 2020 - Veranstaltungen im Überblick

    Hier gibt es den Stadtteil-Kalender zur Orientierung und Urlaubsplanung

    • 20.11.2019: Stadtteilarbeitskreis Rödelheim , 17 Uhr, Brentanoschule
    • und 2020 ...
    • 17.01.2020: "55in Rödelheim" – Marktplatz für Neugierige (Infoveranstaltung)
    • 25.04.2020 Pflanzentauschbörse auf dem Arthur-Stern-Platz 
    • 21.08.2020: Lesung am Krimipool (Brentanobad)
    • 06.09.2020: Brückenfest am Blauen Steg
     *** Fortsetzung folgt***
    Weitere Termine werden gerne integriert – einfach Bescheid sagen.


    Samstag, 28. September 2019

    Haus- und Hof-Flohmarkt am 13. Okt. ab 11 Uhr

    Am 20.9. hat die Anmeldephase bgeonnen. Die Anmeldungen werden fortlaufend auf unserer Karte eingetragen. Zur Karte.

    Zum achten  Mal findet der Haus- und Hof-Flohmarkt – überall in Rödelheim – nun bereits statt.Flohmarkt-Stände können im eigenen Hof oder Garten, vor der Garage oder vor dem Haus aufgebaut werden, also fast überall in Rödelheim.  Am besten sprechen Sie sich mit Ihren Nachbarinnen und Nachbarn ab und bilden eine Flohmarkt-Gemeinschaft.       
    Damit die Standorte leicht zu erkennen sind, sind dort unsere Luftballons mit dem Erkennungszeichen aufgehängt.
        
    Anmeldung möglichst bis zum 6.10.2019:
    (notfalls auch noch später)
    • unter Tel.  069- 17428489
    • persönlich im Nachbarschaftsbüro, Westerbach-straße 29, donnerstags, 15.00 – 19.00 Uhr
    • per Mail: hausundhof-roedelheim@gmx.de 
     Ausgabe der Luftballons:
    bitte persönlich im Nachbarschaftsbüro abholenz.B. donnerstags von 15-19 Uhr
    Wichtige Hinweise :
    • Teilnehmen können nur Privatpersonen vor der eigenen Haustür. Gewerbliche Anbieter (auch Reisegewerbe) sind ausgeschlossen.
    • Flohmarktstände sind nur auf Privatflächen,  am Haus  oder Hof möglich. In Parks oder auf Plätzen oder  Straßen können keine Stände aufgebaut werden.
    • Der Verkauf von Speisen und Getränken erfordert eine Genehmigung des Ordnungsamtes.


    Koordiniert wird die Aktion von Rödelheimer Bürgerinnen und dem  Quartiersmanagement Rödelheim-West der Diakonie Frankfurt und Offenbach